SPIELBERICHTE

DRITTE: Sieg am letzten Spieltag!

Das letzte Spiel dieser Saison musste gegen den SG Neuenkirchen/Varensell 3 bewältigt werden.

 

Die Umkleidekabine war dieses Mal wieder voll, wir waren alle motiviert und haben uns auf ein tolles Spiel gefreut. Jeder Spieler von uns war dieses Mal schon in der Aufwärmphase konzentriert und fokussiert. Voller Ehrgeiz ging es in die erste Hälfte. Wir lagen dank einer guten Torwartleistung von Dieter und einer recht guten Abwehr die ganze Zeit vor dem SG Neuenkirchen. Trotz einiger Fehltreffer konnten wir uns einen Vorsprung erkämpfen und gingen glücklich mit einem 11:06 in die Pause.

 

Die zweite Hälfte gehörte diese Saison nicht zu unseren Stärken, da wir in den vorherigen Spielen die Führung aufgrund von Unkonzentriertheit oft abgegeben haben. Dieses Mal konnten wir uns aber recht schnell fangen und kamen schnell wieder in das Spiel. Der SG Neuenkirchen schaffte zu beginn sich eine drei Punkte Differenz zu erkämpfen. Dadurch ließen wir uns nicht beeindrucken und haben unser Ding weiter durchgezogen und konnten somit die Führung weiter ausbauen. Beide Mannschaften hatten circa zehn Minuten vor Schluss kaum noch Kondition, da die Saison an die Kräfte zerrte und das tolle Wetter draußen die Halle immer mehr aufheizte.

Schlussendlich konnten wir das Spiel mit einem Sieg von 21:15 abschließen.

 

Besonders zu erwähnen ist das Tor unseres Kreislaufer Gianni Contu, dem es in der letzten Minute gelang per Sprungwurf über die Abwehr noch sein besonderes Tor zu erzielen...wenn auch leicht abgefälscht...

 

Was für ein schöner Abschluss der Saison ;-)!

 

 

http://www.tvi-handball.de/tabellen.html

DRITTE: Klassenerhalt gesichert!

Am 30.04.17 war die vierte Mannschaft des TuS Brockhagen zu Gast in der
Isselhorster Sporthalle.

Wir hatten dank Unterstützung aus Jugend und zweiter Mannschaft eine volle Bank und gingen dementsprechend motviert in die Partie, zumal das Schreckgespenst des Abstiegs noch
allgegenwärtig war.

In der ersten Halbzeit liefen wir stets einem Rückstand hinterher,
konnten hierbei jedoch lange den Anschluss halten. Zur Pause lagen die
Brockhagener dank einiger unglücklicher Abspielfehler sowie einer gegen
Ende nicht mehr ganz so bissigen Abwehrarbeit letztlich mit drei Toren
10:13 in Führung. Der Abstand wäre ohne die gute Torwartleistung von
Dieter sicherlich noch höher ausgefallen.


Zwischenzeitlich wurde unser Mannschaftsverantwortlicher Sharbe vom
Schiedsrichter dazu aufgefordert die tosende "blaue Wand" auf der
Tribüne in Zaum zu halten, da ansonsten ein Eintrag in den Spielbericht
erfolgen würde. Dieses gelang in seiner bekannt ruhigen und besonnenen
Art, der Stimmung auf der Tribüne tat dieses jedoch keinen Abbruch.
Nicht zuletzt eine in der Halbzeitpause ausgesprochene Siegprämie eines
der treuesten Fans brachte sicherlich auch im letzten Spieler das Feuer
nochmal zum Glühen.

Nach der Pause erwischten wir einen fulminanten Start und drehten das
Ergebnis, sodass wir beim Stand von 14:13 zum ersten Mal im gesamten
Spiel in Führung lagen. In dieser Situation ist insbesondere Chris
Vormfenne hervorzuheben, der in der zweiten Halbzeit richtig aufdrehte
und einige gleichfalls schöne sowie wichtige Tore aus dem Rückraum
erzielte. Gleichzeitig stand Scholle im Tor seinem Vorgänger in nichts
nach, entschärfte einige Würfe und brachte gleichzeitig Ruhe und
Stabilität in die Abwehr.
Den Brockhagenern gelang lediglich noch ein Mal der Ausgleich (15:15),
anschließend blieb die Führung immer auf Isselhorster Seite und wurde
auch bis zuletzt nicht mehr hergeschenkt. Am Ende stand gar ein 27:22 zu
Buche.
Festzuhalten bleibt eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder
"gallig" war und sich für den Nebenmann einsetzte. Im Laufe der zweiten
Halbzeit kam eine Euphorie auf, welche es ermöglichte selbst gegen eine
starke Brockhagener Mannschaft einen drei Tore Rückstand in einen Sieg
mit fünf Toren umzumünzen.

Da Neuenkirchen/Varensell in Spexard unterlag, ist der Klassenerhalt
bereits durch diese beiden Punkte gesichert. Nichtsdestotrotz möchten
wir uns natürlich mit ordentlichen Leistungen auch in den verbleibenden
beiden Spielen aus dieser durchwachsenen Saison verabschieden.

Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle nochmals den Fans und den
Helfern aus Jugend sowie zweiter Mannschaft aussprechen!

http://www.tvi-handball.de/tabellen.html

TVI Damen - Loxten (30.4.17)

Unsere Damen mussten gestern im letzten Auswärtsspiel dieser Saison eine 10:19 Niederlage einstecken!

Personell schlecht besetzt hat es leider nicht für einen Sieg gereicht, aber eine Partie gibt es nächste Woche noch, um es besser zu machen!

Gespielt wird am 7.5. um 15.30 Uhr gegen die Damen des SC Lippstadt DJK in der Sporthalle Isselhorst.

Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans!

BUB-KÖNIG-ASS - lauter Sieger beim Skatturnier

Das war spannend!

 

Im Internen Skatturnier organisiert von Thomas Joecks, gelang dieses Mal der 2. Turniersieg

von Lutz Friedrich.

 

Nach erfolgten drei Runden, mit vielen positiven Stimmen zum Wettbewerb

konnte der neue Pokal als Wanderpokal überreicht werden.

Alle sind gespannt, wer das Rennen im Herbst 2017 macht ;-)!

 

Dritte versemmelt ersten Matchpoint zum Klassenerhalt

Eigentlich waren wir guter Dinge als wir an diesem herrlichen Sonntagnachmittag beim Tabellenletzten aus Greffen eintrudelten.

Wir waren gut besetzt und hatten auch noch drei Mann aus der "Frischfleisch-Abteilung" mit an Bord. Von Anfang an ließ sich jedoch erkennen das die Abwehr jegliche Agressivität vermissen ließ. Der Ballführende wurde nicht angegangen, es wurde nicht gesprochen. Um es kurz zu fassen: Das Deckungsverhalten war eine Katastrophe... und Greffen kam zu vielen leichten Toren.

So kam es, das wir von Anfang an immer einem Rückstand hinterherlaufen mussten.

Auch die in der Halbzeit besprochenen Änderungen im Deckungsverhalten wollten nicht so richtig Wirkung zeigen.

Zum guten Schluß kugelte sich unser einziger "echter" Rückraumspieler Pietchen Joecks auch noch einen Finger aus und konnte fortan nur noch im ersten Gang spielen.

Schließlich mussten wir in eine für uns verdiente 29:25 Niederlage einwilligen und müssen unser Glück in den verbleibenden Spielen suchen.

TVI Damen - Werther (2.4.17)

AUSWÄRTSSIEG!

Unsere Damen schicken liebe Grüße aus Werther und bringen zwei Punkte mit nach Hause!

Endstand 8:15 (Halbzeitstand 2:8).

Unsichtbar

DRITTE: Halb gewonnen - Uentschieden gegen Spitenzenreiter

Bei einem Unentschieden im Handball kann man immer die Frage stellen :

Punkt gewonnen oder Punkt verloren ?

 

Auch heute kann man sagen : Ja ! Einen Punkt gewonnen und einen verloren. Am Ende war es aber ein gerechtes Ergebnis.

 
Dank der Unterstützung der zweiten Mannschaft konnten wir heute mit voller Bank agieren und die erste Halbzeit war unsere. Die Abwehr stand sicher und auch der Angriff funktionierte besser als erwartet. Halbzeitstand 13 : 7 für unsere Dritte.
 
In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Wiedenbrück deckte offensiver und störte unsern Spielfluss. Sie holten Tor um Tor auf und sie gingen kurz vor Schluss sogar mit 19 : 18 in Führung.
 
Wir schafften noch den Ausgleich so dass am Ende beide Seiten mit dem Ergebnis zufrieden sein sollten. 
Dritte unterliegt Harsewinkel 20:16

Die Dritte hatte kaum etwas beim Tabellendritten aus Harsewinkel zu verlieren. 

Und doch gelang der personell verbesserten Truppe zur Halbzeit die verdiente 8:9 Führung.

Die ambitionierten Gegner,  ausgestattet mit Videoanalyse, aenderten ein wenig Ihre Taktik.  Doch nach weiteren 12 Minuten stand es immehin nur 12:10 gegen die Isselhorster. 3 verworfene 7-m spaeter durch die Dritte wurde der Vorsprung leider ausgebaut und so kam es am Ende doch zur erwarteten Niederlage. 

 

Dritte : HSG Gütersloh 4

Nach der positiven Überraschung von letzter Woche konnten wir gegen die HSG Gütersloh wieder nur mit einem Auswechselspieler antreten.
Das Spiel verlief in den ersten 30 Minuten ausgeglichen und mit dem Halbzeitpfiff gelang Peter "Pitchen" Joecks ein sehenswerter Treffer zur 8:9 Pausenführung aus 15 Metern in den oberen rechten Winkel.

Den Start in die zweite Halbzeit haben wir dann aber völlig verschlafen und Gütersloh setze sich schnell mit erweiterten Tempogegenstößen oder über unseren nicht mehr existenten Mittelblock zum 12:9 ab.
Gütersloh gelang es diese Führung bis zur 50 Minute weiter auszubauen und erst in den letzten 10 Minuten konnten wir auf den Endstand von 22:16 wieder verkürzen.

Damit rutschten wir weiter in den Tabellenkeller ab und befinden uns nun auf dem vorletzten Platz mit nur 12:22 Punkten. Bleibt zu hoffen, dass wir aus eigener Kraft in den verbleibenden 7 Spielen die Situation wieder verbessern können.

AUA- deutliche Niederlage der DRITTEN mit 30:16

Wir haben uns auf den Weg gemacht um gegen HSG Union 92 Halle anzutreten.

WoW!

In der Umkleide war die Stimmung bereits auf dem Höhepunkt, da die Spielerbeteiligung bei einem Auswärtsspiel schon lange nicht mehr so hoch war.

Voller Motivation sind wir in das Spiel gegangen. Im ersten Viertel gab es aufgrund mehrerer Fouls am Kreis drei sieben Meter in Folge für die Gegner. Wir haben uns dadurch nicht hängen lassen und kämpften uns, trotz des schlechten Starts, auf ein 8:7 heran. Zur Halbzeit konnte Halle jedoch erneut auf 13:9 wegziehen.

Nach der Pause konnten wir wieder auf 14:12 verkürzen. Danach spielte dann aber nur noch Halle, während wir uns eine Dummheit nach der anderen leisteten und unser Spiel komplett zerfiel. in den verbleibenden 20 Minuten zerlegte Halle uns zum Endstand von 30:16.

Mittlerweile befindet sich die Dritte punktgleich mit dem Vorletzten mit nur 12 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz. Wenn wir in Zukunft unsere Möglichkeiten nicht besser zu nutzen wissen, dürfte man sich nicht wundern, wenn wir auch für einen möglichen Abstieg in Frage kommen ...

TVI Damen - Brockhagen (5.3.17)

Unnötige AUSWÄRTSNIEDERLAGE!

Unsere Damen haben das gestrige Spiel durchgehend dominiert und leider am Ende trotzdem unglücklich mit einem Tor verloren! Endstand 19:18 für Brockhagen.

Über 50 Minuten war alles gut und unsere Damen führten teilweise mit drei, vier Toren.

In den letzten Minuten ließ die Kraft allerdings nach und das Tor wurde im Angriff einfach nicht getroffen!

Abhaken, nächste Woche wird besser (11.3. 16.30 Uhr gegen Neuenkirchen/Varensell, Sporthalle Hauptschule Neuenkirchen,Lange Straße 169,33397 Rietberg-Neuenkirchen)!

Die Dritte: Zurück in die 80-Jahre

Heute hatten wir die SpVg Hesselteich 3 zu Gast. Unter der Leitung von Schiedsrichter Matthias Christ (machte seine Sache sehr ordentlich), entwickelt sich von Spielbeginn an eine sehr ausgeglichene und zähe Partie. Vorallem in der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheident absetzen.
Ein Tor hatte schon Seltenheitswert und so stand es zur Halbzeit 6:6 unentschieden.

In der 2 Halbzeit war die Partie ebenfalls sehr ausgeglichen. Bis zur 50 Minute konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Dann schwanden bei uns so langsam die Kräfte und so lagen wir auf einmal mit 10 zu 13 im Hintertreffen (53 Minute). Durch einen Kraftakt von allen Spielern (leider wieder nur 1 Auswechselspieler), hat Pitchen dann kurz vor Schluß mit links den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich erzielt.
Ein Sonderlob bekommt heute Sharbe für seine sehr gute Leistung über das gesamte Spiel.

TVI Damen - Rietberg-Mastholte (19.2.17)

Das heutige Spiel gegen Rietberg-Mastholte verloren unsere Damen leider mit 14:18.
Nachdem die einen Großteil der Tore werfenden Außenspielerinnen der HSG in den Griff gekriegt wurden, konnte der Halbzeitstand von 8:9 zwischenzeitig aufgeholt werden.
Trotz der Bemühungen der für unsere fehlende Torhüterin eingesprungenen Spielerinnen, warfen uns vier 7-Meter der Gegnerinnen und vergebene Torchancen des TVI zurück.
Die nächste Partie findet am 5.3. um 15 Uhr gegen die Damen des TuS in der Sporthalle der Grundschule Brockhagen, Kellerstraße 20-22, statt.

Ab in die Zukunft - Abteilungssitzung TVI-Handball

Am Freitag 17.02.2017 kam es zur obligatorischen Sitzung der Abteilung Handball im TVI.

 

Ute Osterkamp und Guido Marquardt wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Neu im Team der Blauen ist Hardo Johannpeter für die Finanzen.

Die Weichen für die Zukunft, aufbauend auf eine starke Jugend, sind deutlich erkennbar. Auch die Mannschaft der Damen ergänzen den Seniorenbereich erfolgreich.

 

Perspektivisch sehen sich die Handballer zukünftig mit Ihrer 1. Mannschaft in der Verbandsliga.

TVI Damen - Spexard (12.2.17)

AUSWÄRTSSIEG!

Unsere Mädels haben das heutige Auswärtsspiel gegen die Damen des SV Spexard von der ersten bis zur letzten Minute dominiert und letztendlich mit 15:21 gewonnen (Halbzeitstand 7:11)!

Tolle Leistung, weiter so!

Die nächste Partie findet am 19.2. um 15 Uhr gegen Rietberg-Mastholte in der Sporthalle Isselhorst statt.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

DRITTE verliert gegen Spitzenreiter

TV Isselhorst 3 vs. SpVg. Versmold 3     18:22    

 

Leider hat es nicht ganz gereicht für den Spitzenreiter aus Versmold.

Zwar lag die Mannschaft nach 5 Minuten überraschend noch 3:0 vorn, danach fand aber der Aufstiegsaspirant zunehmend zu seinem Spiel.

 

Ende der ersten Halbzeit noch mit zwei Toren hinten an, rutsche das Team zunächst mit 5 Toren noch weiter in Richtung Niederlage.

Dann kam die Truppe noch bis einen Zähler ran, aber die konditionenellen Mängel führten zu individuellen Konzentrationsschwächen, so dass das Ergebnis am Ende in Ordnung geht.

 

Das nächste angesetzte Spiel in Greffen am Samstag 11.02.2017 wird voraussichtlich noch verlegt (09.04.2017).

 

 

 

TVI Damen - Werther (5.2.17)

18:14 HEIMSIEG!

Unsere Mädels haben das heutige Spiel gegen die Damen aus Werther gewonnen. Nach einer schleppenden ersten Halbzeit (Zwischenstand 7:7) lief es in der zweiten Hälfte insgesamt besser. Unsere Damen konnten sich etwas von den Gegnerinnen absetzen und diesen Abstand bis zum Ende souverän halten!

Die nächste Partie findet am 12.2. um 13.30 Uhr gegen die Damen des SV Spexard in der Sporthalle Spexard, Bruder-Konrad-Str. 100, 33332 Gütersloh statt.

TVI Damen - Wiedenbrück (29.01.)

22:15 HEIMSIEG!

Endlich ist der Knoten geplatzt. Unsere Damen haben 60 Minuten lang Gas gegeben und gezeigt, was für ein starkes Team sie sind! Dank voll besetzter Bank, guter Angriffsaktionen sowie einigen Paraden unserer Torhüterin konnte der TVI die gesamte Partie über dominieren.

Das nächste Spiel findet am 5.2. um 15.30 Uhr gegen die Damen des TV Werther in heimischer Halle statt. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

 

Dritte musste am 22.01. auswärts gegen Spexard ran

Unser zweites Auswärtsspiel in diesem Jahr führte uns nach Gütersloh, wo wir gegen die in der Tabelle drei Plätze hinter uns rangierende Zweite des SV Spexard antreten mussten.

Obwohl wir heute mit drei Torhütern und sogar 8 Feldspielern zumindest numerisch relativ gut besetzt waren, hatten wir unserem Gegner nur wenig entgegenzusetzen. Bis zum 10:9 konnten wir das Spiel noch offen gestalten, aber mangelnde Bissigkeit in der Deckung und fehlende Durchschlagskraft im Angriff ließen uns zur Halbzeit schon mit 16:11 zurückliegen.

Unsere in der Halbzeitpause vorgenommenen guten Vorsätze für Durchgang 2 lösten sich leider relativ schnell in Luft auf und so lagen wir zwischenzeitlich sogar mit 11 Toren hinten. Am Ende mussten wir in eine verdiente 33:25-Niederlage einwilligen.

TVI Damen - Herzebrock (21.1.17)

(K)eine Auswechselspielerin und mit Gegenstößen bestrafte Fehler führten gestern leider zu einer 26:11 Auswärtsniederlage gegen den Herzebrocker SV.

Die nächste Partie findet am 29.1. um 17 Uhr gegen die Damen des Wiedenbrücker TV in Isselhorst statt.

Aufgrund der unbefriedigenden Spielerzahl möchten wir dazu aufrufen, Spielerinnen, die Interesse haben nach einer Pause wieder mit Handball anzufangen oder nach Isselhorst zu wechseln, auf unsere Mannschaft aufmerksam zu machen.

TVI Damen - Lippstadt (14.1.17)

Es sollte leider nicht sein! Unsere Damen haben das gestrige Spiel in Lippstadt knapp mit einem Tor verloren (18:17). Zur Halbzeit lagen sie mit zwei Toren zurück (9:7).

Eine krankheitsbedingt angeschlagene Truppe, wenig Wechselmöglichkeiten und eine zu geringe Chancenverwertung gestalteten dieses Ergebnis mit.

Trotz allem haben unsere Damen bis zum Ende gekämpft und nicht aufgegeben, auch das zählt!

Das nächste Spiel findet am 21.1. um 17.30 Uhr gegen die Damen des Herzebrocker SV in der Neuen Sporthalle Herzebrock, Am Hallenbad, 33442 Herzebrock statt.

Dritte gewinnt überraschend gegen Tabellenfünften TuS Brockhagen 4

Was für ein kurioses Spiel - beide Mannschaften standen sich nicht in Top-Besetzung gegenüber. Während Brockhagen sich selbst durch den heutigen Weihnachstmarkt dezimiert hat, hatte die Turnerriege Schwierigkeiten bei der Anreise, fanden sich doch nicht ausreichend Fahrer, die bereit waren das Fußvolk von der Isselhorster Sporthalle nach Brockhagen zu kutschieren. Hier noch einmal der Dank an unsere verletze Nummer 1, Dieter Wildeboer, der Basti, Björn und Mario noch nach Brockhagen beförderte, um die Mannschaft zu komplettieren.

In der ersten Halbzeit lief die Dritte permanent einem 2 - 4 Tore Rückstand hinterher, konnte abereinige Male wieder ausgleichen, um dann aber erneut in Rückstand zu geraten. Irgendwie hatte es aber jeder den Eindruck, dass Brockhagen heute für uns schlagbar ist. So ist uns dann zur Halbzeit erstmal gelungen, indem wir nicht zuletzt vom sehr guten Spiel durch  "Pitchen" Joecks profitierten und eine 10:11 Führung Pausenführung herauswerfen konnten.

Erneut gelang uns dann jedoch der Start in die zweite Halbzeit nicht und wir liefen bis zur 50 Minuten weiter einem Rückstand hinterher. Zugute kam uns hier, dass sich ein Rückraumspieler der Brockhagener am Fuß verletze und wir den verbleibenden "kurz" nahmen. Abermal gelang uns etwas in der 50. Spielminute die Führung, diesmal durch Frank Hellmeier, der endlich in den letzen Minuten seine Möglichkeiten umsetze und 2 sehenswerte Tore erzielte.

Am Ende gewannen wir glücklich mit 18:17, angetrieben von einem immer noch emotionsgeladenen Gianni, der die Anfeuerungen für die Erste aus Emsdetten über 60 Minuten auch lautstark der Dritten zukommen lies, über einen verletzt angetreten Peter, der nochmal alles aus sich herausholte, wie auch Thomas Leicht, der ungeahnte Kräfte in einem Schlußsprint mobilisierte, um den möglicherweise zum Ausgleich führenden Tempogegenstoß der Brockhagener in der 60. Spielminute abzulaufen!

Gerechnet hat bei der heutigen Anreise sicher niemand mit den Punkten, herausgekommen sind aber 2 Punkte für die Dritte, weil jeder sein mögliches gegeben hat und wir uns abermals als Mannschaft zum Sieg motiviert haben!

TVI II bezwingt Rietberg-Mastholte

TV Isselhorst 2 - HSG Rietberg-Mastholte 1 25:23 (12:10)

Ordentliches Spiel mit Rumpfkader

Dem TVI 2 gelang nach 2 Niederlagen in Serie mal wieder ein Sieg. Gegen die HSG Rietberg-Mastholte gelang trotz eines mit nur 8 Feldspielern dünn besetzten Kaders ein 25:23 Heimsieg. Nach schwachem Start steigerten sich die Gastgeber und gingen mit 2 Toren Vorsprung in die Pause. Danach kam eine starke Phase der Isselhorster, die hinten eine ordentliche Deckung stellten und vorne ihre Chancen nutzten. Selbst eine dreifache Unterzahl wurde schadlos überstanden. Jan-Hednrik Töpfer gelang sogar ein Treffer in dieser Phase. Beim Stande von 24:18 sah alles nach einem sicheren Heimsieg aus. Jedoch dezimierten sich die Isselhorster unter anderem wegen Meckerns selbst, so dass der Vorsprung nochmal auf 2 Tore schmolz. In Gefahr geriet der 4. Heimsieg jedoch nicht mehr. Ein Sonderlob verdienten sich Sven Heitland im Tor, der der Mannschaft ein starker Rückhalt war. Und Tobias Siekmann mit einer 100%igen Quote vom Siebenmeter-Punkt, der mit insgesamt 8 Treffern auch erfolgreichster Werfer war.

Es spielten: Vienenkötter, Heitland - Siekmann (8), Tofing (6), Banze (5), Vormfenne (3), Töpfer (2), Kellermeier (1), Gellermann, Mrozek

Dritte behält beide Punkte im Dorf

Gegen Bockhorst/Dissen ging es lange Zeit eng zu. Zur Halbzeit führten die Turner das Spiel mit 10:8 an. Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft lange Zeit nicht entscheidend absetzen.Doch Mitte der zweiten Halbzeit gelang ein kleiner Lauf von 14:12 auf 20:14, womit die Zeichen klar auf Sieg gestellt wurden.Zu verdanken war dieser Zwischenspurt sicherlich auch den seit langem mal wieder zur Verfügung stehenden Wechselalternativen in Form von Dixi Heitmann und Guido Marquardt, die sich sehr gut in das Spiel der Dritten einbrachten. Besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an Maik Mrozek, der uns aus der Zwoten mit drei herrlichen Toren mehr als hervorragend unterstützt hat. Durch eine sehr starke Torwartleistung von "Sharbe" Leicht während des gesamten Spiels konnten wir letztlich einen 22:17 Heimsieg einfahren.

DRITTE verliert in Wiedenbrück TV II ersatzgeschwächt 20:29

In der Halle im Burgweg musste die Truppe um den Spielertrainer Uwe Bastert Ihren hohen krankheitsbedingten Ausfällen (Minus 9) klar Tribut zollen.

War die erste Halbzeit noch etwas verfahren, da die Zusammenstellung der Mannschaft so auch noch nie zusammen gespielt hatte (minus 8 Tore), raffte die Truppe sich in der zweiten Halbzeit noch einmal zusammen.

Insbesondere in der Abwehr standen die Isselhorster dann sicher und kamen bis auf drei Tore heran.

Sie überraschten die sympathischen Gegner sogar hin- und wieder mit interessanten Spielzügen, die von dem umsichtigen und starken Peter Joecks immer wieder eingeleitet und dann gemeinsam abgeschlossen wurden.

Besonders Andreas Hingst gelang auf ungewohnter Halbposition hier immer wieder besondere Akzente zu setzen. Leider verletzte sich noch ein Spieler ohne Fremdeinwirkung, so dass der einzige Ersatzspieler auch nicht mehr eingesetzt werden konnte.

Etliche klare Chancen wurden herausgespielt, aber leider auch in der zweiten Halbzeit nicht genutzt. Hier zollte die Mannschaft dem Gesamtverlauf gegen die blutjunge Truppe den konditionellen Tribut.

Mit einem Auswechselspieler mehr wäre sicher auch mehr drin gewesen, war sich die DRITTE am Ende sicher.

Zweite muss gegen Steinhagen in die erste Heimniederlage einwilligen

TV Isselhorst 2 - Spvg Steinhagen 3 25:30 (12:15)

Die Heimserie ist gerissen

Am vergangenen Samstag musste die Zwote ihre erste Heimniederlage seit dem 2. Mai 2015 hinnehmen. Man unterlag der 3. Mannschaft der Spvg Steinhagen verdient mit 5 Toren. Steinhagen lag vom Start weg immer in Führung. Mitte der zweiten Halbzeit betrag der Vorsprung der Gäste sogar zwischenzeitlich 8 Tore. Zwar kämpfte der TVI sich mit einer offenen Deckung gegen Steinhagens Spielmacher Christian Blankert noch einmal etwas heran, aber das Aufbäumen kan zu spät. Die Gastgeber schafften es über die gesamte Spieldauer nicht ein druckvolles Angriffsspiel aufzuziehen. Steinhagen stand in der Deckung sicher und spielte vorne seinen Streifen routiniert herunter. Das hat gerreicht, um beide Punkte zu entführen.

Erfreuliches gab es aber auch zu berichten: auf dem Feld feierte Hendrik Gellermann sein Debut für die Zwote und im Tor gab es das Comeback von Sven Heitland. Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Danach steht ein schweres Auswärtsspiel in Harsewinkel an.

Es spielten: Heitland, Vienenkötter - Tofing (6), Banze (4), Imkamp (3), Kellermeier (3), Siekmann (3), Winterer (3), Vormfenne (2), Bastert (1), Gellermann

Dritte kann gegen Harsewinkel nicht punkten

Am Ende die Punkte liegen lassen

Das Spiel gegen Harsewinkel verlief bis zur 25 Minute ausgeglichen. Dann verletzte sich Dirk an der Wade , was zu einem kleinen Bruch im Spiel führte. Letzlich langen wir dann zur Halbzeit mit 11:13 im Rückstand.
Wer dachte, dass wir ausgeruht und voll konzentriert aus der Halbzeit wieder aufs Spielfeld gingen, der sah sich getäuscht. Es folgte ein Fehlpass-Festival der "feinsten Sorte".
Erstaunlicherweise konnte unser Gegner daraus kein Kapital schlagen. Im Gegenteil. Harsewinkel produzierte noch mehr Fehler als wir und Scholle hielt die Bälle, die in dieser Phase aufs Tor kamen.
Somit stand es nach ca. 15 gespielten Minuten in der 2 Halbzeit 16:14 und wir durften an einem Sieg "schnuppern ".
Das Spiel blieb bis zum Ende auf Spitz und Knopf und wir führten in der 57 Minute das letzte Mal mit 19:18.
Leider ging uns jetzt die Puste aus und wir fabrizierten 2 blöde Abspielfehler , die Harsewinkel dann zum glücklichen Sieg ausnutzte. Positiv zu bewerten ist, dass alle Spieler vollen Einsatz gezeigt haben. Schließlich darf man nicht vergessen, dass mit Dünsch ein durchschlagskräftiger Spieler in der 2 Halbzeit gefehlt hat, der unserem Spiel sicherlich gut getan und für das ein oder andere Tor gesorgt hätte.

Dritte musste mangels personeller Alternativen gegen die HSG aus Gütersloh schon früh in eine Niederlage einwilligen
Heimpleite

Im vierten Heimspiel der Sasion,haben wir die erste Heimniederlage hinnehmen müssen.
Diese ausgerechnet im Derby gegen die dritte Mannschaft der HSG Gütersloh.Im Vorfeld
waren noch alle hoch motiviert,doch vor Anpfiff hat die HSG schon das erste mal gepunktet.
Der Gast hatte die Qual der Wahl und musste sogar einige Spieler auf die Tribüne verbannen.
Die blau weiße Bank dagegen glänzte mir Abwesenheit und dies nicht zum ersten mal.
Der Gast aus Gütersloh machte von Anfang an mächtig Druck, und konnte frühzeitig die 
Weichen auf Sieg stellen.Unsere ersten 30 Minuten waren einfach nur katastrophal.
Gut heraus gespielte Torchancen wurden leichtfertig verschenkt und fast jeder zweite Angriff wurde
mit einem technischen Fehler abgeschlossen.Diese Situationen wurden von der HSG jedesmal
kaltschnäuzig mit einem Tempogegenstoß bestraft.Das es zur Halbzeit 14:6 für die HSG stand,
war dann keine große Überraschung mehr.Nach dem Pausentee sind wir etwas besser aus den Startlöchern gekommen.Die Fehler wurden in Grenzen gehalten und die Trefferquote erhöht.Somit konnten wir die
zweite Halbzeit mit 12:11 für uns entscheiden.Man sieht die Dritte lebt, aber keiner weiß wie lange noch.
Mit dem 25:18 Sieg ist der HSG als erstes Team gelungen die Zähler 1 und 2 mit in die Fremde zu nehmen. 
Ein Dankeschön und Glückwunsch an Hendrik,der heute ein gelungenes Debüt feiern durfte.
Am nächsten Sonntag haben wir die Chance die Pleite von heute,gegen die Mannschaft aus Harsewinkel
zuhause wieder auszubügeln.
Dritte punktet doppelt gegen Halle II
Dritte holt sich die Punkte gegen Halle 2
 
Halle 2 war zu Gast in unserem Wohnzimmer. Zu Beginn hat es einige Minuten gedauert bis die ersten Tore fielen. Zunächst konnten die Gäste eine drei Tore Führung erkämpfen, wodurch unsere Jungs so langsam auf Tour kamen und selbst einige Chancen nutzten. Die ersten Würfe gingen zwar leider immer an den Pfosten, doch genau dadurch stieg der Ehrgeiz der Mannschaft - die Möglichkeiten waren gegeben. Kurz vor der Pause konnten wir das Spiel durch gute Angriffe und eine sehr gute Abwehr wenden und lagen 8:5 vorn.
 
Ganni hat sich in der ersten Hälfte im Zweikampf eine Verletzung in der Ferse zugezogen und musste somit leider aufhören. Die Mannschaft wünscht ihm alles Gute!
 
Nach einer kurzen Stärkung und Besprechung ging es in die zweite Hälfte. Leider klappte es nicht auf Anhieb die Führung weiter auszubauen. Halle 2 kam an unserem Punktestand heran, doch davon ließen wir uns nicht beeindrucken und machten unser Spiel. Trotz einiger Angriff und Abwehr Fehler blieben wir weiterhin vorn. Der Gegner versuchte uns durch Tempogegenstöße und schnelle Mitte zu schwächen, doch auch damit kamen wir prima klar und schlussendlich konnten wir das Spiel mit einem Endstand von 18:13 für uns gewinnen.
Zwote holt gerechtes Unentschieden gegen Halle

TV Isselhorst 2 - Union 92 Halle 22:22 (10:11)

Gerechte Punkteteilung gegen Halle

Zwei Dinge hatten sich gegenüber der Vorwoche geändert. Statt 16 Spielern wie noch in Greffen standen Dirk Heitmann im Heimspiel gegen Halle diesmal nur 9 Spieler zur Verfügung. Dafür war der Einsatz aller Beteiligten diesmal deutlich höher als noch bei der deutlichen Niederlage in der Vorwoche. Das Spiel verlief äußerst eng und war dementspechend spannend bis zum Schluß. Beim Stande von 15:18 sahen die Gastgeber ihre Felle schon schwimmen, doch eine gute Deckung und einige erfolgreich abgeschlossene Angriffe brachten den TVI gar mit 22:21 in Front. Allerdings konnte Halle noch ausgleichen und Isselhorst vergab die letzte Chance des Spiels. Der Wurf von Chris Vormfenne strich knapp am langen Pfosten vorbei. Bester Torschütze war Marco Imkamp. Das Tor des Tages aber warf Tobias Siekmann, dem unter Bedrängnis von Linksaußen ein artistischer Rückhandwurf gelang.

Es spielten: Vienkötter, Krull - Imkamp (5), Siekmann (4), Springer (4), Kellermeier (4), Tofing (2), Töpfer (2), Vormfenne (1)

Dritte verliert gegen Spvg. Hesselteich mangels personeller Alternativen

Mit lediglich sieben Spielern, darunter zwei Torhüter (Sharbe spielte auf LA), trafen wir am Sonntagabend in der Sparkassen Arena in Versmold auf die dritte Mannschaft der Spvg. Hesselteich. Diese konnte im Gegensatz zu uns auf einen breiten, deutlich jünger aufgestellten Kader zurückgreifen. Dementsprechend versuchten die Hesselteicher das Spiel über Tempohandball schnell an sich zu reißen. Durch eine mannschaftlich geschlossen gute Leistung in Abwehr und Angriff, bei der man sich nicht aus der Ruhe bringen ließ und vorne seine Chancen ausspielte, konnten wir das Spiel bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit ausgeglichen gestalten. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit waren auf unserer Seite leider geprägt von technischen Fehlern, welche nicht zuletzt dem vermehrten, für uns ungewohnten Einsatz von Pecke zuzuschreiben waren. Zur Pause stand es somit letztlich 12:9, was aber auch in der Form vor Spielbeginn weder von uns noch vom Gastgeber erwartet worden wäre.

 

In der zweiten Halbzeit mussten wir dann den mangelnden Wechselalternativen Tribut zollen und liefen Gefahr durch einfache Bälle und schnelle Gegenstöße komplett den Anschluss zu verlieren. Zu diesem Zeitpunkt war es Dieter, der das Ergebnis mit diversen guten Paraden im Tor in einem erträglichen Maße hielt und die Hesselteicher Spieler hierbei teilweise an den Rand der Verzweiflung brachte. Am Ende stand ein 26:17 zu Buche, was in Anbetracht der zur Verfügung stehenden Spieler durchaus als respektables Ergebnis betrachtet werden kann. Hervorzuheben ist hierbei insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit, bei der keiner den Kopf in den Sand gesteckt hat und jeder nach seinen Möglichkeiten alles für den Nebenmann und das Team gegeben hat!

Dritte empfing am 3. Spieltag den FC Greffen
Am 3. Spieltag hatten wir die Kreisligareserve des FC Greffen zu Gast, die als Aufsteiger ihre erste Saison in der 2. Kreisklasse absolvieren. Was von der Papierform her eine leichte Aufgabe zu sein schien, zumal der Gegner gerade mal mit 8 Mann anreiste, entpuppte sich direkt ab Anpfiff als hartes Stück Arbeit. Obwohl wir in guter Besetzung antreten konnten und zahlenmäßig überlegen waren, gestaltete sich das Spiel in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Dies lag daran, dass unsere Spielzüge zwar gut funktionierten und wir immer wieder frei vors Tor kamen, wir die gut herausgespielten Chancen jedoch nicht verwerten konnten. Und obwohl unser Keeper Andreas einige gute Chancen der Greffener zunichte machte, lagen wir zur Halbzeit mit 11:12 hinten.
 
Da wir wussten, das dieses Ergebnis in unserer eigenen Nachlässigkeit in der Chancenauswertung begründet war, nahmen wir uns vor, es in der zweiten Hälfte besser zu machen. Und so kam es auch. Wir haben unsere Chancen, auch vom Kreis, sicher verwertet, Andreas hat weiter gut gehalten und wir konnten so den Pausenrückstand in eine 16:12 Führung umdrehen. Aber statt diese Führung weiter auszubauen, und das Spiel locker nach Hause zu bringen, häuften sich wieder die Fehlversuche aus eigentlich sicheren Positionen und es stand plötzlich wieder unentschieden 17:17. Das wirkte jedoch wie ein Weckruf und vor allem durch die Treffsicherheit von Dirk und Frank und einer weiter guten Torwartleistung von Andreas konnten wir in der 54. Minute wieder auf 21:17 davonziehen. Darauf folgte ein erneutes Aufbäumen des Gegners, der auf 21:19 verkürzen konnte. Eine von Uwe genommene Auszeit brachte kurz vor Schluß etwas Ruhe ins Spiel. Nach einem durch Andreas wieder gut parierten Ball konnten wir über das 22:19 noch zum 23:19 Endstand treffen und die beiden Punkte in der eigenen Halle behalten.

 

1. Damen weiter ungeschlagen

Unsere Damen gewinnen gegen die bis dato ungeschlagenen Damen des SV Spexard mit 23:14 Toren. In der Halbzeitpause stand es 11:6. 

Die Isselhorster Damen waren von Anfang an wach in der Abwehr und konnten sich so eine schnelle 6:1 Führung erarbeiten. Diese 5 Tore Vorsprung wurden auch bis zur Halbzeit nicht mehr hergegeben (11:6). Auch nach der Pause wurde weiterhin Vollgas gegeben und somit wurde der Vorsprung auf 18:9 ausgebaut. Diese 9 Tore Differenz wurden bis zum Ende des Spiels gehalten. 

Dazu kann man nur sagen: "Ja, das war ein spitzen Spiel!"

TVI II siegt auch im zweiten Spiel in Lippstadt

SC DJK Lippstadt - TV Isselhorst 2 24:34 (12:14)

Der Trainer und das Streichquartett

2. Sieg im 2. Spiel. Beim Auswärtsspiel in Lippstadt gelang dem TVI 2 am Sonntagabend ein deutlicher Sieg. Das Ergebnis täuscht aber etwas über den Spieverlauf hinweg, lag der TVI in der 48. Minute doch nur mit einem Tor vorne. Bis dahin hat Lippstadt es dem TVI doch recht schwer gemacht und kam immer wieder zu Treffern aus dem Rückraum. Mitte der 2. Halbzeit steigerte sich allerdings die Abwehr vor einem starken Dominic Vienkötter im Tor. Die Ballgewinne wurden in Tempogegenstöße umgemünzt, so dass es zum Ende hin ein deutlicher Sieg wurde. Die meisten Treffer erzielte Philipp Banze (8), gefolgt von Tofing (7), Bengs (7), Vormfenne (7), Siekmann (2), Töpfer (2) und Imkamp (1). Kommende Woche geht es zum Tabellenführer nach Oelde.

Erste fährt ungefährdeten ersten Saisonsieg ein

Handball-Landesliga

Elschner sieht beim 29:21 zu viel Larifari

Gütersloh-Isselhorst (zog). Die Ansprüche sind hoch in Handball-Isselhorst. Zum Start in die Landesligaspielzeit war die erheblich verstärkte Mannschaft gegen einen schwachen Gegner jederzeit klar Herr der Lage und ließ auch phasenweise immer wieder erkennen, wohin die Reise gehen kann und soll. Doch trotz der acht Tore Unterschied beim 29:21 (16:10)-Heimsieg über den SC Münster 08 war der neue Isselhorster Trainer Dirk Elschner nicht so richtig zufrieden.

„Das soll nicht despektierlich klingen. Aber gegen so einen Gegner haben wir zu viele Gegentreffer kassiert und selbst zu wenige Tore geworfen.“ Der verbands- und oberligaerfahrene Trainer vermisste die letzte Konsequenz in Abwehr und Angriff und sah stattdessen „zu viel Larifari.“

Auf der anderen Seite war es schon eine Augenweide zu sehen, wie Nico Brinkmann mit schnellen Beinen, hoher Athletik und großem Spielverständnis die Angriffsfäden zog, als hätte es die 18 Monate Pause nie gegeben. Oder, wie Benni Zöllner aus dem Rückraum Druck machte, oder Henrik Zöllner genau wie Marvin Gregor die Außenbahn entlangpesten. Auch der aus Brockhagen zurückgekommene Torwart Henrik Gräwe ist eine echte Verstärkung. Und wenn die „Turner“ dieses Potenzial konsequenter ausspielen, schicken sie einen so unterlegenen Gegner wie Münster bei der Samstags-Heimpremiere demnächst mit 40 Gegentreffern auf die Heimreise. So sah Elschner noch reichlich Luft nach oben.

Einig waren sich alle Besucher in der mit 170 Zuschauern ordentlich gefüllten Spothalle über die gute Stimmung auch dank der verteilten Klatschpappen, über den pfiffig aufgewerteten Eingangsbereich und über die Tatsache, dass Hallensprecher Gianni Contu sein Debüt richtig gut gemacht hat.

TV Isselhorst: P. H. Höcker/Gräwe – Mailand, b. Zöllner (8), Grabmeir (1), Gregor (2), Ziemba (2/2), Püth, Bünermann, J. Höcker (3), Brinkmann (7), Unkell, H. Zöllner (6), Harder (n. e.)

1. Damen gewinnen auch eine Liga höher!

Unsere Damen haben das erste Spiel der Saison mit 21:12 gewonnen. Somit sind sie Tabellenführer in der Kreisliga nach dem 1. Spieltag der Saison 16/17. Zu Gast waren die ersten Damen des Herzebrocker Sportvereins.

Zu Beginn der ersten Halbzeit haben sich beide Mannschaften erstmals wieder warm gespielt und es konnte sich zunächst keine Mannschaft klar absetzen… ab der 15ten Minute gaben unsere Damen dann jedoch Gas und gingen mit einer 12:8 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit steigerten unsere Damen dann insbesondere ihre Abwehrleistung und konnten sich immer weiter von der gegnerischen Mannschaft absetzen.

Am Ende war es ein klarer Sieg für unsere Damen. Guter Auftakt in die Kreisliga!

TV Isselhorst 2 - SV Spexard 28:18 (15:8)

 

Der Saisonauftakt der Zweiten ist gelungen. Zur neuen Anwurfzeit um 16.15 Uhr gelang ein letztlich ungefährdeter Start-Ziel-Sieg. Das ist umso erfreulicher wenn man bedenkt, dass mit Chris Vormfenne, Christoph Bastert, Marco Imkamp, Michi Gottscholl und Erik Springer 5 wichtige Spieler gefehlt haben. Der TVI hat konzentriert angfangen und profitierte das ganze Spiel hindurch von seiner soliden Deckung. So stand es zur Pause bereits 15:8. Im zweiten Durchgang kam zwischenzeitlich etwas Hektik auf, was aber letztlich keine Auswirkungen auf den Spielverlauf hatte. Am Ende stand es 28:18 für Isselhorst. Die meisten Tore warfen "Neuzugang" Malte (Top Tore) Tofing und Birger Giesen (jeweils 7). Die übrigen Treffer markierten Banze (4), Kellermeier (4), Winterer (3), Siekmann (1), Bengs (1) und Töpfer (1). Nächste Woche muss der TVI auswärts in Lippstadt antreten. Dann darf Trainer Dirk Heitmann wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Auftaktsieg der DRITTEN gegen Spexard II 24:20

Erstes Spiel, erster Sieg ohne 7 (!)

 

Na, dass war ja mal wieder was...

 

Da Stand die eine Mannschaft, mit im Schnitt 20 Jahre jüngeren Spielern der DRITTEN gegenüber -

und es siegte Erfahrung gegen Dynamik.

 

Zu Beginn etwas unkonzentriert begonnen (2:0 Rückstand), hätte die junge Combo aus Spexard deutlich höher führen können -

doch im Tor glänzte Dieter Wideboer und lies nichts zu.

 

Das Team schaffte es dann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der Dixi spontan aushalf.

Mit einer kleinen Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel eigentlich gänzlich auf Seiten der Turner.

 

In einem insgesamt fairen Spiel war der Sieg am Ende mehr als verdient.

In der nächsten Woche geht es es dann zum Oktoberfest nach POTTS...

und da wird es bestimmt auch ein interessantes Spiel ;-)!

 

 

Übrigens: Das nächste LIGA-Spiel ist jetzt in Versmold am 25.09.2016. Tabelle

 

Mario Kraemer

PS: In der Kabine wurde noch ein Smartphone von Samsung gesichtet ;-)!

 

 

 

 

Josef Püth begrüßte vor dem ersten Spiel der Saison die Trikotsponsoren der 1. und 2. Herrenmannschaft

 

 

Guido Marquardt von der Pott`s Brauerei

Oliver Schröder  von  MBS Bau

Maximilian u.Phillipp Schauert  von Schaui´s- Dein Imbiss

Nina u.Christian Kache von Soma Fit

Ute Filla von Filla & Göth Immobilien

Christian Westerhelweg von Westerhelweg  Sanitär

Herr Amtenbrink von Declaro Werbetechnik

Desweiteren bedankte sich Josef Püth bei dem Sponor der 1. Damenmannschaft  Andre Schwerter von der Firma Helcotec, bei

Frau Buse-Niemann für das Fotoshooting der 1. Herrenmannschaft und bei

Frau Kirwald von der Volksbank Isselhorst für die Ausrichtung des VOBA-CUPs.

 

Danke an alle, die die Handballabteilung unterstützen.

 

Neue Bannersponsoren in der Sporthalle Isselhorst

Außerdem  ist es der Handballabteilung auch für diese Saison wieder gelungen, neue Sponsoren für ein Banner in der Sporthalle zu gewinnen.

 

Dank an: Junger Automation -  Carsten Junger & Eckhard Budde ( Bild)

              Kiddy Point -     Frau Scheppeit ( Bild)

              Eiscafe Dolce Vita -  Gabriel Sari

              Minuth - Uwe & Jens Minuth

              Kitzig  -  Daniela Kaule

              Lader Manufaktur - Florian Gnegel

              Flaco - Sponsor der Jugend

              Sport Life - Robert Nitsche

 

Danke an alle, die die Handballabteilung unterstützen.

Pressebericht NW Volksbank-Cup

Pressebericht der Neuen Westfälischen zum Volksbank-Cup

Pressebericht Die Glocke zum Volksbank-Cup

Pressebericht Die Glocke zum Volksbank-Cup

Durchwachsenes Spiel, aber trotzdem Sieg gegen Warendorfer SU

„Das war, glaube ich, nochmal typisch für die gesamte Saison“

 

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Bei Handball-Landesligist TV Isselhorst gab es für Trainer Falk von Hollen am Samstag zum Abschied noch einmal einen Sieg. Trotz durchwachsener Leistung hatten die „Turner“ in eigener Halle keine Schwierigkeiten mit Absteiger Warendorfer SU und gewannen ungefährdet mit 32:26 (15:11) Toren.

„Das war, glaube ich, nochmal typisch für die gesamte Saison“, musste von Hollen nach der Partie schmunzeln. Seine Mannschaft hatte die ganze Spielzeit über Probleme, Konstanz in ihre Leistungen zu bringen.

Der bedeutendste Teil des Abends hatte bereits vor der Partie stattgefunden. Denn die Gastgeber verabschiedeten neben von Hollen auch Rechtsaußen Christoph Mailand (Umzug) und Vereins-Urgestein Malte Tofing. Der mittlerweile 37-Jährige beendet seine Karriere in der ersten Mannschaft nach fast 20 Jahren. Später am Abend steuerte er dann auch gleich drei Abschiedstore bei und setzte per Siebenmeter den Schlusspunkt.

Dabei sah es zu Beginn noch so aus, als wären die „Turner“ im Kopf bereits beim Freibier vor der Isselhorster Halle gewesen. Die Hausherren starteten schlecht und lagen nach zehn Minuten bereits mit 1:5 Treffern hinten. Erst von Hollens Weckruf per Auszeit in der zehnten Minute zeigte Wirkung. Beim 7:7 (18. Minute) glichen die Isselhorster aus und hatten die Partie beim 13:10 (27.) wieder unter Kontrolle.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts mehr. Die Gastgeber bauten ihre Führung noch auf sechs Tore aus und spielten dann souverän zu Ende.

So konnten aus Isselhorster Sicht am Ende alle mit dem Saisonabschluss zufrieden sein. „Ich bin ganz froh, dass wir noch 25 Punkte geholt haben“, sagte auch Falk von Hollen. Er verriet außerdem, dass er wahrscheinlich weiter in der Kinder- und Jugendarbeit des TV Isselhorst aktiv bleiben wird.

TV Isselhorst: P.-H. Höcker/Vienenkötter – Bengs (2), Grabmeir (8), Gregor (6), Harder (1), J. Höcker (3), Mailand (5/2), Unkell, Tofing (3/1), Ziemba (5)

Keine Chance für die Erste in Gremmendorf

In Gremmendorf chancenlos

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Der Abstiegskampf der letzten Wochen hat bei den Landesliga-Handballern des TV Isselhorst Spuren hinterlassen. Am Samstag verloren die chancenlosen „Turner“ bei der HSG Gremmendorf/Angelmodde mit 22:32 (11:16). „Eine absolut verdiente Niederlage“, gab Trainer Falk von Hollen zu.

Die ersten 20 Minuten verliefen ausgeglichen, danach machte sich die personelle Überlegenheit der Gastgeber bemerkbar, die zur Pause bereits die Kontrolle übernahmen. „Uns gingen die Kräfte aus, die letzten Spiele waren sehr fordernd“, sagte von Hollen, der durch die Ausfälle von Marvin Gregor und Lennart Unkell nur auf sieben Feldspieler zurückgreifen konnte. Für die Gastgeber ging es um den Klassenerhalt. „Die haben voller Leidenschaft gekämpft“, zollte der TVI-Trainer dem Gegner Respekt.

Die Isselhorster hatten dagegen eine Woche zuvor die letzten Punkte zum Ligaerhalt eingefahren, sodass von Hollen die Niederlage einigermaßen gelassen hinnahm.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter – Bengs (2), Grabmeir (8), Ziemba (1), Harder, Mailand (5/1), Tofing (3), Höcker (3)

Dritte beendet Saison auf Tabellenplatz 3

Im letzten Saisonspiel musste die Dritte gegen den Tabellenzweiten aus Brockhagen bestehen.
Die Isselhorster reisten wieder einmal mit "nur" 5 gelernten Feldspielern und 3 Torhütern an - Brockhagen hatte zwar zahlenmäßige Überlegenheit, aber auch hier fehlten die Schlüsselspieler.

Das Niveau war somit nicht der Tabellensituation angemessen, für beide Mannschaften ging es um nichts mehr! Die Turner konnten bis zum 6:5 in der 23. Minute gut mithalten und Gianni hatte eine hervorragende Möglichkeit zum 6:6 Einstand einzunetzen. Leider zappelte der Ball nicht im Brockhagener Tornetz, sondern endet im Tempogegenstoß für den Gastgeber, gefolgt von 3 weiteren in den letzten Minuten zum 10:5 Pausenstand.

Immerhin gelang es Isselhort auch in der zweiten Halbzeit, unterstützt durch einen gut aufgelegten Dieter im Tor, hier nicht komplett unter zu gehen und mit einem für diese Besetzung achtbaren 20:12 das Spiel zu beenden.

Da Hesselteich bereits am Samstag gegen Neuenkirchen patzte und Isselhorst im direkten Vergleich gegen Hesselteich gewonnen hat, ist der Dritten der Tabellenplatz 3 nicht mehr zu nehmen.

Herzlichen Glückwunsch an die Dritte für dieses achtbare Saisonergebnis!

TVI zerlegt einen TuS Brockhagen ohne Einstellung

TVI entspannter Tabellenachter

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst haben sich am Samstag aller Abstiegssorgen entledigt. Die „Turner“ schlugen den Nachbarn TuS Brockhagen eindrucksvoll mit 37:24 (19:7)-Toren.

Bei den Gastgebern war die Luft raus, weil sie sich in der Vorwoche aus dem Titelrennen verabschieden mussten. „Man hat die unterschiedliche Einstellung gespürt“, sagte TVI-Trainer Falk von Hollen. Der TVI ging vor allem in der Abwehr konzentriert zur Sache. Torhüter und Defensive harmonierten, was sich im Halbzeitstand widerspiegelte. „Wir waren sehr motiviert, so hat das Spiel eine Eigendynamik bekommen“, freute sich von Hollen. Erst Mitte der zweiten Hälfte ging den „Turnern“ ohne die erkrankt fehlenden Andrej Harder und Sebastian Ziemba etwas die Luft aus, sodass die Gastgeber bis auf neun Tore verkürzten. Als Verstärkung war Spielmacher Eike Lutz Kellermeier aus der Reserve dabei und steuerte zwei Treffer bei

Mit 23 Punkten steht der TV Isselhorst nun entspannt auf Rang acht.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter - Bengs (1), Grabmeir (8/1), Gregor (7), J. Höcker (3), Kellermeier (2), Mailand (7/1), Tofing (5), Unkell (4)

DRITTE erreicht 22:22 gegen Neuenkirchen-Varensell

Na, DRITTE, das fing ja Klasse an:

 

Erst die Führung von 4:0 und 7:2,auch aufgrund einer soliden Abwehrleistung zu diesem Zeitpunkt (s. Bild).

Doch am Ende der ersten Halbszeit wurde es schon enger mit 12:09.

Leider verlor die Truppe, verstärkt durch den starken Jan Spilker, am Anfang der zweiten Halbzeit die Kontrolle des Spiels,.

Nach 40 Minuten lag sie dann auch noch mit zwei Toren zurück.

 

Doch am Ende waren es die kämferischen Eigenschaften der Truppe, die ein gerechtes Unentschieden ermöglichten.

 

MK

1. Damen gewinnt souverän gegen Loxten

Das vorletzte Saisonspiel bzw. das letzte Heimspiel in dieser Saison gewinnen unsere 1. Damen mit 40:13 gegen Loxten. In der Halbzeit stand es 17:7.

 

Furiose Aufholjagd sichert der Ersten einen Punkt

TVI-Aufholjagd mit Punktgewinn belohnt

Gütersloh-Isselhorst (nwh). „Das bleibt als einer der Höhepunkte der Saison“, war sich Falk von Hollen sicher, nachdem seine TVI-Handballer mit einer entschlossenen Aufholjagd gegen Aufstiegskandidat TV Emsdetten noch einen Punkt geholt hatten.

Nach miserablem Auftakt kämpften sich die „Turner“ zurück und glichen in der Schlussminute zum 28:28 (12:18)-Endstand aus. Dabei sah es zunächst so aus, als würden die Gastgeber von Emsdetten überrannt. Im Angriff bekamen die Isselhorster nichts zustande und warteten ganze neun Minuten auf ihren ersten Treffer. Nur die Abschlussschwäche der Gäste sorgte dafür, dass der TVE in der 25. Minute lediglich mit 13:10 führte.

Im zweiten Durchgang fand ein Rollentausch statt, jetzt waren die Emsdettener wie gelähmt. „Ich habe die Jungs schon in der Pause für ihre Moral gelobt“, sagte von Hollen. Seine Mannschaft dankte es ihm prompt, indem sie die Aufholjagd fortsetzte. Über die Stationen 18:20 (44.) und 21:21 (47.) glichen die Hausherren zunächst aus und gingen beim 24:23 (53.) und 25:24 (54.) sogar in Führung. Die Gäste brachten es noch einmal auf einen Zwei-Tore-Vorsprung, gaben diesen jedoch genauso schnell wieder her. „Das war echt ein goldener Punkt“, war der TVI-Trainer mit dem Unentschieden sehr zufrieden.

Der Klassenerhalt ist damit zwar noch nicht ganz sicher, ein weiterer Sieg sollte den „Turnern“ allerdings reichen.

TVI: Vienenkötter/P.-H. Höcker – Bengs (2), Grabmeir (6), Gregor (7), Harder (1), Höcker (5), Mailand (4), Tofing (1), Unkell (2)

Heimsieg der Dritten gegen Spvg. Versmold 3 (20.03.2016)

Es spielten in der Isselhorster Halle der Tabellendritte Isselhorst gegen den Tabellenvorletzten aus Versmold. Allerdings hatten die Versmolder am Vortag in einem Nachholspiel Brockhagen, die bisher nur ein Spiel abgeben mussten, mit 24:19 geschlagen und sorgten somit im Vorfeld für große Augen bei den Isselhorstern.

Beide Mannschaftten traten im heutigen Nachholspiel nur mit Rumpfmannschaften an. Während Versmold ganz ohne Auswechselspieler anreiste, konnte die Isselhorster Bank immerhin mit Spielertrainer und zweitem Torhüter für Notfälle aufwarten.

Die Turner konnten sich schnell auf 6:0 absetzen und den Versmoldern gelangen in den ersten 30 Minuten nur zwei Feldtore und zwei 7m-Tore. Isselhorst führte zur Halbzeit 12:4

In der zweiten Halbzeit agierten die Versmolder offensiever und nahmen Jan und später auch Tegi kurz. Durch diese Maßnahme, aber auch ausruhend auf der deutlichen Führung, sorgte die eine oder andere Unzulänglichkeit im Isselhorster Spiel für zunehmende Stimmung auf der Tribüne. Angeheizt durch den abnehmenden Füllstand unseres Mannschaftsbierkastens, mischten sich die "Erfahrenen" nun ebenfalls lautstärker ins Spielgeschehen ein und unterstützten auf die eine oder andere Weise ;)

Am Ende konnte die Dritte den Vorsprung mit 25:18 aber ins Ziel "verwalten" und geht nun in die wohlverdiente Osterpause.

B-Jugend wird Kreismeister

Mit 36:6 Punkten und einer Tordifferenz von + 160 Treffern feierte

unsere männlich B-Jugend am letzten Spieltag verdient und souverän die Kreismeisterschaft.

" Die Jungs haben es sich redlich verdient" so Trainer Guido Marquardt.

Ein ausgesprochen guter Teamgeist und absoluter Leistungswille

sorgten für diese hervorragende Leistung und lässt viel für die weitere Zukunft versprechen!

Erste verliert knapp gegen Ladbergen

Isselhorster mit Atmosphäre in Ladbergen überfordert

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst wurden am Sonntagabend ihrer Favoritenschreck-Rolle nicht gerecht. Die Mannschaft von Trainer Falk von Hollen verlor beim Tabellenzweiten TSV Ladbergen mit 29:26 (15:15) Toren.

„Wir haben unser Optimum nicht abgerufen“, ärgerte sich von Hollen, war seine Mannschaft gegen Topteams doch zuvor oft besonders gut aufgelegt gewesen. Die Gäste hielten lange Zeit mit. Vor allem über schnell ausgeführte Angriffe, Ballgewinne und Gegenstöße blieben die Isselhorster im Spiel. Erst zum Schluss versagten ihnen dann die Nerven.

„Wir haben uns von der Atmosphäre beeindrucken lassen“, bemängelte von Hollen anschließend. Ziel sei eigentlich gewesen, sich von den Ladbergener Fans und der Stimmung nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

Der Trainer haderte dabei aber auch mit sich selbst: Er habe sich stellenweise mitreißen lassen und sich zu sehr aufgeregt, gab er zu. Als die Partie schon verloren war, traf es die Isselhorster dann noch doppelt hart. Zehn Sekunden vor Schluss - und damit automatisch mit Bericht - sah Sebastian Ziemba nach der dritten Zeitstrafe „Rot“ und fehlt den „Turnern“ damit mindestens ein Spiel.

Grund zur Freude gab am Ende lediglich die ausgeglichene Torverteilung, bis auf Daniel Bengs haben sich alle TVI-Spieler in die Torschützenliste eingetragen. Nach der Osterpause wird es für den nun neuntplatzierten TVI damit aber nochmal spannend, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist nun wieder auf vier Punkte geschrumpft.

Aufstieg der 1. Damen!

SIEG in Steinhagen!!!

Unsere Damen haben das Auswärtsspiel am 13.03.2016 gegen die IV.Damen der Spvg Steinhagen mit 10:32 gewonnen! (Halbzeitstand 7:15)

Eine wirklich tolle Leistung...und durch den heutigen Sieg haben sich unsere Damen ebenso den AUFSTIEG in die Kreisliga gesichert !

Die Dritte lässt Punkte in Dissen

Die aufgrund parallel statfindener Ü40 Spiele mit nur 7 Spielern angereisten Isselhorster taten sich gegen den schwergewichtigen Angriff der Mannschaft aus Bockhorst/Dissen schwer und lagen zwischenzeitlich mit 5 Toren hinten.
Eine Umstellung der Abwehrformation in eine offensivere Formation agierte dann aber wesentlich besser und zur Halbzeit konnte der Rückstand auf 15:13 verkürzt werden.

Nach der Pause gelang ein guter Start und die Turner konnten zum 16:16 und 18:18 in der 39. Minute ausgleichen.
Dann griffen die über 60 Minuten unglücklich, willkürlich und untereinander uneinheitlich agierenden Schiedsrichter entscheidend in das Spiel ein und stellten Peter Joecks wegen angeblich unsportlichem Verhaltens mit roter Karte vom Feld. Weitere Worte möchte ich an dieser Stelle über die Schiedsrichterleistungen nicht verlieren ...

Mit nun folgenden 21 Minuten in permanenter Unterzahl kam Isselhorst für einen Sieg nicht mehr in Frage und musste sich Bockhorst/Dissen mit 30:24 geschlagen geben.

TVI II hat es nach Arbeitssieg weiter selber in der Hand
TV ISSELHORST 2 vs. FC GREFFEN
 
 
25:23 (14:12) HEIMSIEG!!!!!

Greffen startete besser in die Partie. Erst beim Stand von 9:8 konnte Isselhorst erstmalig in Führung gehen. Die Turner kamen nun immer besser in die Partie und gingen mit 14:12 in die Pause.

Der blitzsaubere Start in Durchgang zwei hatte den Anschein, dass die Partie entschieden sei. Dixis-Jungs legten enorm vor (19:14). Leider macht sie nicht weiter, sondern stellten das Handballspielen komplett ein. Ganze elf Minuten trafen sie die Greffener Hütte nicht mehr, sodass die Gäste zum 19:19 ausglichen.

Die Schlussphase hatte, auch dank des stärkeren Keepers, das bessere Ende für Isselhorst.
Endstand: 25:23

Vormfenne war mit sieben Treffern Haupttorschütze.

Es trafen:
Vormfenne(7), Kellermeier(4), Siekmann(4), Banze(3), Töpfer(3), Imkamp(3), Winterer(1)
Schwache Vorstellung der Ersten spiegelt sich im Ergebnis wieder

Harmloser TVI unterliegt Vorletztem

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst mussten sich dem Tabellenvorletzten TV Werther mit 25:30 (12:14) Toren geschlagen geben.

„Wir haben den Kampf nicht genug angenommen“, war TVI-Trainer Falk von Hollen vor allem mit dem Einsatz nicht zufrieden. Seine „Turner“ trafen zu Beginn das Tor nicht und gerieten schnell mit 0:4-Treffern in Rückstand (5. Minute). Zwar drehten die Isselhorster das Spiel (11:8, 24.), gaben ihren zwischenzeitlichen Vorsprung bis zur Pause aber auch gleich wieder ab.

Nach Wiederanpfiff liefen die „Turner“ dann bis zum Ende dem Rückstand hinterher. Die Deckung griff nicht richtig und auch vorne blieben die Gastgeber meist harmlos. „Ich bin enttäuscht“, ärgerte sich Falk von Hollen anschließend über die schlechte Leistung. Zumal auch die Gäste spielerisch kaum etwas auf die Beine stellten.

Die Isselhorster konnten auch aus zwei Ausgleichstreffern zum 21:21 (47.) und 23:23 (50.) kein Kapital mehr schlagen. Selbst zwei „Geschenke“ lehnten die Gastgeber ab: Zuerst holten sich die Gäste in der 41. Minute eine rote Karte ab, nachdem sie Marvin Gregor bei einem Kempa-Anspiel per Schlag ins Gesicht unsanft aus der Luft holten, und erzielten drei Minuten später dann auch noch ein Eigentor zum 19:20. Nach einem erfolglosen TVI-Angriff führten die Gäste einen Freiwurf schlecht aus, der Ball fiel dem Torwart auf den Fuß und rollte von da aus direkt ins Tor. „Das ist sehr unbefriedigend“, ärgerte sich TVI-Trainer von Hollen deshalb noch umso mehr über die Niederlage.

TV Isselhorst: P.-H. Höcker/Vienenkötter - Bengs, Grabmeir (3), Gregor (8), Harder (3), Höcker (2), Mailand (2/1), Tofing (3), Unkell (1), Ziemba (3)

 

DRITTE verteidigt 3. Tabellenplatz
gespannt im Angriff

Da hat sich die DRITTE jetzt erstmal festgesetzt:

 

Ersatzgeschwächt gegen den Tabellenletzten aus Rietberg-Mastholte war der Sieg eigentlich nie gefährdet.

 

Zwar startete die Truppe nervös, aber auch mit Hilfe des Aushilfsspielers Jan Niggenaber gelang der sichere 22:15 (10:06) Sieg.

 

Die DRITTE-Halbzeit war dann wieder einmal mehr der gemütliche Teil mit gerösteten Bratwürstchen gewidmet ;-)!

 

MK

Leider nur ein Unentschieden bei den 1. Damen

Trotz zwischenzeitlicher sieben-Tore-Führung konnten unsere Damen den Vorsprung leider nicht ins Ziel retten, sondern teilen sich mit dem Gast aus Brockhagen die Punkte. Endstand: 17:17 (13:7)

Denkzettel für die Zwote zum richtigen Zeitpunkt ?

Na da ist die Zwote! noch einmal mit dem sprichwörtlichen "blauen Auge" davon gekommen. Doch mit der gezeigten Leistung gegen Versmold 2 konnte nun wirklich niemand zufrieden sein. Zwar hatte man seit dem Spielstand von 2:3 fast dauerhaft geführt, doch absetzen konnte man sich nie. Die höchste Führung war der Halbzeitstand von 11:15.

Isselhorst hatte vor Allem in der Abwehr große Probleme. Routinier Uthmann erzielte im zweiten Durchgang über die rechte Seite viele einfache Tore. Auch das Kreisläuferspiel hatte die Reserve nie wirklich im Griff.

Die 15 geworfenen Tore in Halbzeit eins gehen durchaus in Ordnung, doch lediglich acht Tore in Durchgang zwei sind für ein Spitzenteam viel zu wenig.

In der 50. Minute ging Versmold erstmalig seit der Anfangsphase mit 20:19 in Führung. Das Spiel drohte zu kippen. Bis kurz vor Schluss blieb es extrem spannend. 90 Sekunden vor dem Ende erzielte Michael Gottscholl die 22:23 Führung vom Kreis. Versmold hatte nun noch einmal die Gelegenheit auszugleichen. Doch Sekunden vor dem Ende landete ein Pass im Seitenaus. Isselhorst geht mehr als glücklich als Sieger von der Platte. Muss sich in den folgenden Wochen aber enorm steigern.

Heitmann: " Das ist die Prämisse, wenn du in der Vorwoche den Zweitplatzierten schlägst. Auch gegen schwächere Gegner braucht man die selbe Einstellung und Ernsthaftigkeit, um zu gewinnen. Dies konnte ich heute lediglich bei den Torleuten Albin und Grzibek (Quote von über 50% gehaltener Bälle), sowie einzelnen Feldspielern erkennen."

Tobias und Tim waren mit jeweils fünf Treffern heute am erfolgreichsten.

Es trafen:
Siekmann(5), Winterer(5), Banze(4), Vormfenne(4), Gottscholl(2), Imkamp(1), Kellermeier(1), Töpfer(1)

Unvermögen und auch ein bißchen Pech kosten der Esten beide Punkte

Schwacher Start und Fehlwürfe kosten TVI den Sieg

 

Gütersloh-Isselhorst (nwh). In der Handball-Landesliga schafft es der TV Isselhorst einfach nicht, eine echte Siegesserie auf die Beine zu stellen. Nach zwei Erfolgen kassierten die „Turner“ am Samstag beim SC Westfalia Kinderhaus eine herbe 26:25 (14:12)- Niederlage.

„Die Anfangsphase kreide ich uns echt an“, ärgerte sich TVI-Trainer Falk von Hollen. Denn wie in der Vorwoche kam seine Mannschaft schlecht in die Partie. Nur schafften es die Isselhorster diesmal nicht, das Spiel noch zu drehen. Trainer von Hollen kritisierte zu viele „60-Prozent-Würfe“ und langsames Umschalten bei Ballverlust.

Schon nach fünf Minuten führten die Gastgeber mit 7:2. Zwar verkürzten die „Turner“ wieder auf 12:11 (26. Minute) und blieben weiter in Reichweite, schafften es aber nicht, die Kontrolle zu übernehmen. So lief der TVI dem Rückstand aus der Anfangsphase bis zum Schluss hinterher. Die Chance, zumindest einen Punkt mitzunehmen, machte in der entscheidenden Phase auch Wurfpech zunichte: Drei Würfe der Isselhorster klatschten in den Schlussminuten an den Pfosten. Auch Marvin Gregor, der 20 Sekunden vor Schluss nach einem Kempa-Anspiel von Lennart Unkell den Ausgleich auf der Hand hatte, traf nur das Aluminium.

Trotzdem fiel die Bilanz des zum Saisonende aufhörenden Falk von Hollen nicht vollständig negativ aus: „Wir haben gut gekämpft und Moral bewiesen.“

TV Isselhorst: P.-H. Höcker/Vienenkötter – Bastert, Bengs, Grabmeir (8/4), Gregor (5), Ziemba (6), Harder (1), J. Höcker (3), Mailand, Tofing, Unkell (2)

Die Dritte rückt auf den 3. Tabellenplatz vor

Spielerisch lieferten die Handballer des TV Isselhorst am Sonntagnachmittag keine Glanzleistung ab, trotzdem gelang ein ungefährdeter 25:21 (13:13) – Auswärtssieg gegen die Zweite vom SV Spexard 1950.

Personell verstärkt durch Waldi aus der Ersten, Jan aus der Zweiten und Guido aus der Potts Brauerei kam die Mannschaft nicht in den Tritt . Jeder verließ sich auf den anderen und ließ dabei die eigene kämpferische Einstellung zum Spiel vermissen. Vor allem defensiv knirschte das Getriebe und die Spechte kamen zu einfachen Toren aus dem Rückraum, da Deckung und Torwart wenig harmonisierten. Zusätzlich wurden Fehler im Angriff oder die schlechte Chancenverwertung immer wieder durch einfache Tore über Tempogegenstöße bestraft. Immerhin gelang es, nicht in Rückstand zu geraten und man konnte ein 13:13 Unentschieden mit in die Pause nehmen.

Die Turner starteten besser in die zweite Hälfte und konnten sich zwischendurch auf 3 Tore absetzen, Spexard konnte aber in der 50. Spielminute zum 18:18 egalisieren. Doch der immer besser agierenden Deckung gelang es früher zu stören und der Torhüter konnte einige Bälle zu entschärfen. Die in den letzen 5 Spielminuten von Spexard gespielte offene Manndeckung konnte von der Dritten zum 25:21 Endstand ausgenutzt werden.

Auch schlechte Spiele müssen erst einmal gewonnen werden und der Sieg brachte uns erneut an Hesselteich vorbei wieder zurück auf den 3. Tabellenplatz.

Die 1. Damen gewinnt gegen die Spfr. Loxten

Auswärtssieg in der Sparkassen-Arena in Versmold!

Unsere Damen haben heute wieder Vollgas gegeben und mit 14:25 gegen die zweiten Damen der Sportfreunde Loxten gewonnen!

Zur Halbzeit stand es 6:14 für unsere Damen.

Unspektakulärer Sieg der Ersten gegen HSG EGB Bielefeld

Diesmal reicht dem TVI mittelmäßige Leistung zum Sieg

 

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Spielerisch lieferten die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst am Sonntagabend keine Glanzleistung ab, trotzdem gelang ein ungefährdeter 30:25 (17:14) – Heimsieg gegen die HSG EGB Bielefeld.

Die Isselhorster legten erneut einen Kaltstart hin. Vor allem offensiv stockte der TVI-Motor, sodass die Isselhorster in der 10. Minute mit 3:7 zurücklagen. Nach diesem Weckruf übernahmen die Hausherren jedoch für den Rest der Halbzeit die Kontrolle und drehten das Spiel bis zur Pause über die Stationen 7:7 (17. Minute), 12:10 (22.) und 16:13 (28.).

Darin sah auch von Hollen die größte Stärke seines Teams: „Wir haben den Kopf nicht hängenlassen“, lobte der Trainer. Als die „Turner“ ihren Vorsprung nach dem Wiederanpfiff schnell auf fünf Tore erhöhten (22:17, 37.), schien die Partie entschieden. Die Bielefelder kamen beim 25:24 (46.) noch einmal auf einen Treffer heran, konnten bis zum Abpfiff aber nur noch einmal einnetzen und zu keinem Zeitpunkt mehr wirklich gefährlich.

Deshalb blieb am Ende auch die schlechte Chancenverwertung der Isselhorster, die in den fünf Schlussminuten torlos blieben, ungestraft. Falk von Hollen sah deshalb über unnötige Würfe und ein schwache Quote hinweg und freute sich lieber über das ausgeglichene Punktekonto und den achten Tabellenplatz. „Vier bis sechs Punkte brauchen wir aber noch“, will sich der Trainer nicht auf dem Sieg ausruhen.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter – Bengs, Grabmeir (6), Gregor (2), J. Höcker (4), Mailand (6/4), Unkell (7), Tofing (2), Ziemba (3)

1. Damen gewinnt gegen FC Greffen (21.2.16)

HEIMSIEG!

Unsere Damen haben das heutige Heimspiel (21.2.16) gegen die Damen des FC Greffen mit 22:12 gewonnen!

Die ersten Minuten fingen leicht chaotisch an und es konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Ab der 10. Minute gaben unsere Damen jedoch Gas und zeigten wie man als Mannschaft eine gute Abwehrarbeit zu leisten hat. Vorne gelang auch einiges und beides führte dazu, dass unsere Damen mit einer 11:6 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Nach der Pause wurde darauf aufgebaut und unseren Mädels gelang sowohl in der Abwehr als auch im Angriff viel positives. In der 43. Minute wurde das Spiel für einige Zeit unterbrochen, da sich eine Spielerin der gegnerischen Mannschaft am Knie verletzte (an dieser Stelle nochmal GUTE BESSERUNG!)

Doch auch nach der Spielunterbrechung zeigten unsere Mädels weiter was sie können und so gewannen sie letztendlich mit zehn Toren Unterschied dank einer tollen Mannschaftsleistung!

Verdienter Sieg! Verdienter Platz 2 in der Tabelle! Weiter so!

Zwote gewinnt souverän gegen TV Verl II

TV Verl 2 vs. TV Isselhorst 2

 

19:28 (7:20) AUSWÄRTSSIEG!!!!

 

In der ersten Halbzeit gelang DIXIS-Jungs einfach alles. Aus einer überragenden Abwehr heraus erzielten sie viele einfache Tore. Vorallem Giesen lief mehrere Gegenstöße. Schnell zeigte die Anzeigetafel den unglaublichen Spielstand von 3:15. Dieses hohe Niveau wurde bis zum Pausenpfiff gehalten. Halbzeitstand: 7:20

Leider schalteten die Turner im zweiten Durchgang mehr als nur einen Gang herunter. Es unterliefen einige technische Fehler und der Angriff agierte nicht mehr so konsequent. Dank des großen Polsters war der Sieg aber nie in Gefahr. Endstand: 19:28

Mit jeweils acht Treffern waren Giesen und Winterer die Haupttorschützen.

Es trafen:
Giesen(8), Winterer(8), Vormfenne(5), Imkamp(2), Gottscholl(2), Kellermeier(1), Töpfer(1), Siekmann(1)

Die Dritte unterliegt Spitzenreiter aus Loxten

Kommt jetzt doch noch der Winter? Diese Frage dürfte spannender zu beantworten sein, als der nun folgende Spielbericht Spfr. Loxten 3 – TV Isselhorst 3.

Die Sportfreunde erwischten den deutlich besseren Start und zogen nach 15 Minuten auf 8:3 davon. Dank einiger Kirschen, die sich der Loxtener Torwart in Serie fing, kam Isselhorst aber noch einmal zum 9:8 auf, verpasste dann aber den Ausgleichstreffer und lag mit 12:9 zum Pausenstand wieder hinten.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Turner in der Deckung keine Zähne, lediglich Markus "Scholle" Raudies verhinderte mit einigen guten Paraden einen höheren Abstand. Da aber auch im Angriff der Biss fehlte, musste Loxten als Tabellenerster nicht mehr tun als notwendig, um das Spiel nach 60 Minuten ungefährdet mit 23:19 als Sieger einzufahren.

Summa summarum eine unterdurchschnittliche Partie, die auf beiden Seiten von individuellen Fehlern geprägt war – passend zum Wetter an diesem Tag, das ebenfalls grau in grau daher kam. Aber auf Regen folgt Sonne und im nächsten Spiel werden wir sicher wieder punkten.

Erste gewinnt überraschend bei Tabellenführer Spenge

Isselhorst schlägt Spitzenreiter Spenge II mit 31:28

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Handballer des TV Isselhorst haben erneut bewiesen, dass sie gegen die Top-Teams der Landesliga immer für eine Überraschung gut sind. Am Sonntagabend setzten sich die „Turner“ mit 31:28 (13:12) beim Spitzenreiter TuS Spenge II durch.

„Das war eine der besten Leistungen dieser Saison“, freute sich der zum Saisonende ausscheidende Trainer Falk von Hollen. Dabei lagen die Isselhorster in der Anfangsphase mit 3:8 in Rückstand (12. Minute). Eine Steigerung in Abwehr bescherte den Isselhorstern zehn Minuten ohne Gegentor. So gelang die Aufholjagd und die 13:12-Führung beim Seitenwechsel. Ein Sonderlob verdiente sich bei „Turnern“ Routinier Malte Tofing, der im Innenblock die 6:0-Deckung zusammenhielt.

Anders, als noch bei der bitteren 26:27-Hinspielniederlage brachten die Isselhorster die Partie diesmal auch konzentriert zu Ende. Mit dem Treffer zum 30:26 aus TVI-Sicht sorgte anderthalb Minuten vor Schluss Außen Christoph Mailand, der mit insgesamt elf Treffern auch bester Torschütze des Abends war, für die Entscheidung.

Schlüssel zum Erfolg war laut Falk von Hollen aber die Gesamtleistung der Mannschaft. Der Trainer lobte das klare Auftreten seines Teams und die gut ausgespielten Angriffe. In der Tabelle macht der TV Isselhorst mit diesem Überraschungssieg einen Platz gut und rückt auf Rang neun vor.

TV Isselhorst: P.-H. Höcker/Vienenkötter - Bastert, Bengs, Grabmeir (6), Gregor (4), Harder (4), J. Höcker (1), Mailand (11/2), Tofing (1), Unkell (4)

Guido Marqaurdt lässt Isselhorster Handballherzen höher schlagen

Guido Marqardt hat nach der Verpflichtung von Trainer Dirk Elschner nun zwei neue Spieler präsentiert, die sich schon einmal um den Isselhorster Handball verdient gemacht haben und sicherlich mehr als eine deutliche Verstärkung für die Saison 2016/2017 darstellen.

Den ganzen Bericht der Neuen Westfälischen könnt ihr in der Rubrik Presse lesen.

Viel Spaß

Zwote lässt erstmal in der Saison beide Punkte liegen

Union 92 Halle vs. TV Isselhorst 2

Dixis-Jungs zeigen am Mittwochabend in der Masch ihre schlechteste Saisonleistung und verlieren

trotz Führung über weite Strecken zurecht 23:22 (10:13) gegen die in der Schlussphase bissigeren Haller.

Tore:
Winterer(7), Vormfenne(6), Banze, Kellermeier, Töpfer, Siekmann (je 2), Spilker(1)

TVI 2 überzeugt auch gegen den Tabellendritten Oelde

TV ISSELHORST 2 vs. TV Jahn Oelde

 

Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gewinnt die Reserve 29:24 (8:12) gegen die Gäste aus Oelde und hält somit die Verfolger auf Abstand.

 

Doch danach sah es zuerst nicht aus.
Isselhorst startete schlecht in die Partie. Die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig ( 1.HZ: 17 Fehlwürfe).
Mehrere Tempogegenstöße und Strafwürfe wurden nicht verwandelt. Auch in der Abwehr hatte man kaum Zugriff. Vorallem Oeldes starker Jonas Vicari ( 10 Tore) traf im ersten Durchgang wie er wollte.

Doch wie so oft steigerte sich die Zwote im zweiten Durchgang deutlich. Der Halbzeitrückstand von 8:12 wurde schnell in eine 14:13 Führung umgebogen.

Dixis-Jungs machten nun alles besser. Aus einer starken Abwehr wurden die Chancen Vorne eiskalt verwandelt. In dieser Phase konnte vorallem Philipp Banze überzeugen. Er erzielte sechs seiner sieben Treffer in Hälfte zwei ohne ein einziges Mal zu verwerfen. Dixis-Jungs spielten clever und sicherten den
29:24 HEIMSIEG!

Kapitän Kellermeier nach der Partie: "Trotz des durchaus knappen Vorsprungs Mitte der zweiten Halbzeit, hatte ich nicht das Gefühl, dass Oelde sich nochmal zurück kämpfen würde."

Tim Winterer, der nicht mehr für die erste Mannschaft spielt, feierte gegen Oelde ein gelungenes Debüt.

Bester Schütze war heute Chris Vormfenne mit 8 Hütten.

Es trafen:
Vormfenne(8), Banze(7), Giesen(7), Imkamp(4), Kellermeier(2), Töpfer(1)

DRITTE gelingt kämpferische REMIS gg. Union Halle

Ersatzgeschwächt und doppelt belastet durch die Austragung der Ü-40 Runde,

gelingt es der Truppe unter Leitung von Uwe Bastert ein gerechtes Remis mit 19:19 einzufahren.

 

Lange war das Spiel ausgeglichen, der Halbzeitstand 8 .8 durchaus von den starken Abwehreihen geprägt.

Mit der offenen 4:2 Deckung taten sich die Turner am Anfang noch schwer. Nach der Halbzeit konnte sich der Gegener zunächst absetzen mit 4 Toren, doch unter der Führung des starken Frank Hellmeier gelang am Ende das kämpferisch errrungene Unentschieden.

Dem stand der nicht berechtigte, aber vergebene 7m der Gegener 1 MIN vor dem Ende nicht entgegen.

Beide Mannschaften konnten sich nicht entscheidend durchsetzen.

 

Mario Kraemer

 

 

 

 

Zwote bleibt auch in der Rückserie weiterhin ungeschlagen !!!

ZWOTE BLEIBT UNGESCHLAGEN.....

17:21 (7:7) AUSWÄRTSSIEG!!!!!!

Dixis-Jungs taten sich lange sehr schwer. Die schwache, emotionslose Partie gestaltete sich bis zum 10:10 ausgeglichen. Ein 7-2 Lauf (12:17) brachte die Turner erstmalig deutlich in Front.

Nach einer Auszeit erlaubte sich die Zwote leider eine kleine schwäche Phase, in der nichts mehr zusammnenlief.
Mit vier Toren auf Reihe (16:17) kämpften sich die Hausherren noch einmal zurück.

Zum Glück fanden die Gäste zurück zu alter Stärke und antworteten ebenfalls mit vier Toren auf Reihe.
PARTIE ENTSCHIEDEN!

Nach der Kritik in der Vorwoche zeigte Keeper Lukas Albin heute eine überragende Leistung. Mit einer Quote von über 50% (16/31) hatte er großen Anteil am Sieg. Als er zwei Minuten vor Schluss mit einem Rietberger zusammengelaufen war, sah er leider noch die rote Karte. Dies hatte zum Glück keinerlei Konsequenz.

Mit vier Toren avancierte Philipp Banze zum Haupttorschützen

Torschützen:

Banze(4), Giesen(3), Imkamp(3), Kellermeier(3), Siekmann(3), Vormfenne(3), Spilker(1), Töpfer(1)

Fast fehlerloser TVI lässt Tabellenführer Ibbenbüren stolpern

TVI findet im Angriff

36:29-Siegschlüssel

 

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst haben mit einer deutlichen Leistungssteigerung überraschend Tabellenführer Ibbenbüren geärgert. Die „Turner“ um Trainer Falk von Hollen dominierten vor allem die zweite Halbzeit und fuhren am Ende einen ungefährdeten 36:29 (15:13)-Sieg ein.

Zu Beginn verlief die Partie noch auf Augenhöhe. Auf eine Ibbenbürener Führung (8:5, 11. Minute) reagierte TVI-Trainer von Hollen prompt mit einer Auszeit. Die Gastgeber stellten ihre Deckung auf eine offensive 5:1-Formation um, bekamen den Ibbenbürener Rückraum so in den Griff, und drehten das Spiel innerhalb von fünf Minuten zum 9:8 (15.). „Wir haben gut umgeschaltet“, lobte von Hollen die Reaktion seines Teams.

Die 15:13-Pausenführung nutzten die „Turner“ im zweiten Durchgang, um über die Stationen 17:13 (31.), 20:15 (36.) und 24:16 (41.) davonzuziehen. Entscheidend waren in dieser Phase die wiederholten Ballgewinne, die die Gastgeber gegen sichtlich überforderte Ibbenbürener konsequent in Treffer umwandelten. „Der entscheidende Schlüssel war die Offensive“, freute sich von Hollen über zwei wichtige Punkte.

Mit dem Sieg klettern die „Turner“ auf Rang acht und vergrößern den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf sieben Punkte. Auch Ibbenbürens Trainer Tom Langhoff war beeindruckt von der selbstbewussten Leistung der TVI-Handballer. „Wir haben verdient verloren“, gab er gegenüber Trainerkollege von Hollen zu.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter - Bastert (n.e.), Bengs (1), Grabmeir (8), Gregor (10), Harder (1), Höcker (1), Mailand (6/3), Tofing (1), Unkell (6), Ziemba (2)

Jahreshauptversammlung 2016 TVI Handball

Hallo Handballfreunde,

 

am 19. Februar 2016 findet die diesjährige Jahreshauptversammlung (JHV) statt.

 

Ort: Vorraum Sporthalle

Zeit: 20:00h.

 

Nicht entgehen lassen!

Wichtige Neuigkeit im Bereich Presse !!!

Liebe Sportfreunde,

Die Homepage ist neu und wir möchten bei dieser Gelegenheit darauf hinweisen, das es nicht nur bei den Spielberichten regelmäßig was Neues gibt.

Auch in den anderen Bereichen gibt es immer mal wieder was Neues zu erfahren, rund um den Handball in Isselhorst.

An dieser Stelle zum Beispiel unter dem Reiter Presse, denn unsere Erste hat ab nächste Saison einen Trainer der zu seinen aktiven Zeiten nicht nur im Kreis von sich Reden gemacht hat.

Neugierig ? Schaut einfach rein.

 

Euer Admin-Team

Isselhorst I verpatzt Rückrundenstart gegen Friesen Telgte

20:25 – Schwache „Turner“ verpatzen Rückrundenstart

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Für die Landesligahandballer des TV Isselhorst ist gestern im Heimspiel gegen den TV Friesen Telgte nichts nach Plan gelaufen. Am Ende einer schleppenden Partie unterlagen schwache Isselhorster ebenfalls nicht überzeugenden Gästen mit 20:25 (10:13) Toren.

Vor allem die schlechte Chancenverwertung kostete dem TVI die Punkte. „Wir hätten uns für die Abwehrarbeit mehr belohnen müssen“, ärgerte sich TVI-Trainer Falk von Hollen. Bis zur Pause hielten die „Turner“ - trotz ideenloser Angriffe - dank ihrer die Defensive noch mit. Dann übernahmen die Telgter Gäste die Kontrolle. Beim 17:17 (45. Minute) war die Partie noch einmal ausgeglichen, die Isselhorster verpassten jedoch mehrfach die Chance zur Führung.

„Wir sind unruhig geworden“, fasste von Hollen zusammen. Immer wieder endeten die Angriffe seiner Mannschaft mit Fehlpässen und unvorbereiteten Abschlüssen. „Das nervt gewaltig“, war der Trainer sichtlich bedient. Zum Ende des Spiels bröckelte die Defensive. „Wir müssen bis zum Abpfiff wacher sein“, kritisierte er die häufigen späten Gegentreffer.

Mit der Niederlage ließen die TVI-Handballer wichtige Punkte zum Rückrundenstart liegen, und rutschten auf Rang zehn ab. „Es wäre eine gute Möglichkeit gewesen, sich von den unteren Rängen zu befreien“, haderte von Hollen.

TVI: P. - H. Höcker/Vienenkötter - Bengs (1), Grabmeir (1/1), Gregor (4), Harder (4), Höcker (7), Mailand, Unkell, Tofing (4/2), Winterer, Ziemba

DRITTE siegt gegen Tabellendritten mit 21:22

Die Hesselteicher Halle war gut besucht, immerhin spielte hier der Tabellendritte gegen den –vierten. Und den Hesselteichern war anzumerken, dass sie sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren wollten und gingen motiviert in das Spiel.

Hesselteich erwischte den besseren Start und konnte immer wieder über direkte Tempogegenstöße oder die zweite Welle einfache Tore erzielen. Allerdings gelang es der Dritten bis zum Halbzeitergebnis mit 12:10 das Spiel immer offen zu halten.

Nach dem Wiederanpfiff gelang wiederum den Hesselteichern der bessere Start und man zog auf 3 Tore weg. Dann gelangen der Dritten aber 6 Tore in Folge ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Hesselteich haderte in dieser Zeit mit sich selbst und zunehmend auch mit den Schiedsrichtern. Mit nachlassenden Kraft- und Konditionsreserven der Isselhorster kam der Gegner nochmal auf und konnte in der 59. Minute den Ausgleich markieren. Einmal mehr konnten wir dann aber auf unseren Rechtsaußen Andreas Hingst gut ablegen, der dann, wie so oft in diesem Spiel, keine Probleme mehr hatte zum Endstand von 21:22 einzunetzen.

TG Hörste 2 vs. TV Isselhorst 2

Nur ein Punkt zum Jahresende

25:25 (14:11)

Die Hinrunde ist gespielt und Isselhorst findet sich mit nur sechs Minuspunkten auf einem sehr guten 3. Tabellenplatz wieder. Nach der katastrophalen Saison 2014/ 2015 hätte niemand auch nur im Traum daran gedacht.

Dixis-Jungs haben zum jetzigen Zeitpunkt schon so viele Punkte wie in der kompletten Vorsaison gesammelt.

Kapitän Kellermeier beschrieb in seiner Anschprache nach der Partie:

"Dreizehn Mannschaften sind angetreten um uns zu schlagen, doch keine hat es geschafft...."

Die Turner sind in der Hinrunde ungeschlagen.

In der letzten Partie des Jahres konnten die Erwartungen leider nicht im vollen Umfang erfüllt werden.

Trainer Heitmann forderte von seinen Jungs einen deutlichen Sieg, der als Signal an die Konkurrenz dienen sollte.

Nach schwachem Beginn und ständigem Rückstand gelang es in der Schlussphase das Ruder rumzureißen. Doch wie so oft schaffte man es nicht die erkämpfte Führung ins Ziel zu retten.

Mit viel zu vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen ist die Zwote gegen Hörste an sich selbst gescheitert.

Bester Werfer war Vormfenne mit neun Treffern

Es trafen:
Vormfenne(9), Imkamp(6), Giesen(3), Bastert(3), Kellermeier(2), Töpfer(1), Gottscholl(1)

Auch wenn sich das Spiel wie eine Niederlage anfühlt, dürfen Dixis-Jungs auf Ihre bisherige Leistung sehr stolz sein.

Im Anschluss fand die Weihnachtsfeier gemeinsam mit allen Seniorenmannschten statt. Alle Beteiligten waren sich einig: Ein voller Erfolg!

Mit diesen Worten verabschieden wir uns in die wohlverdiente Winterpause. Wir sehen uns mit vollem Elan im neuen Jahr wieder.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

TV Isselhorst 2 vs. SPVG. Steinhagen 3

HEIMSIEG!!!!! 22:20 (9:10)


Im letzten Heimspiel des Jahres konnten DIXIS-Jungs die nächsten zwei Punkte für ihr Konto verbuchen.

Die Turner traten ohne Giesen, Bastert und Spilker gegen die Gäste aus Steinhagen an.

Nach einem ständigem Auf und Ab in der Anfangsphase gingen die ersatzgeschwächten Steinhagener mit einer 9:10 Führung in die Pause.

Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit (18:17) bis die Hausherren den minimal Rückstand umbiegen konnten.Im Gegensatz zu anderen Partien behielt die Zwote!!!! nun einen kühlen Kopf, kämpfte gemeinsam und rettete den Mini-Vorsprung ins Ziel. Besonders Abwehr & Keeper konnte in der Schlussphase überzeugen. Der maximale Vorsprung in der Partie betrug magere zwei Törchen auf beiden Seiten. Es hätte also auch andersherum ausgehen können.....

Bester Werfer war Siekmann mit 7 Toren.

Es trafen:
Siekmann(7), Vormfenne(6), Kellermeier(4), Gottscholl(2), Imkamp(2), Töpfer(1).

Falls Isselhorst im letzten Spiel des Jahres gegen Hörste mindestens unentschieden spielt, ist es gelungen in der Hinrunde ungeschlagen zu sein......

Überzeugender TVI schlägt Gremmendorf/Angelmodde mit 36:24

Bünermann-Ausfall trübt starken Auftritt beim 36:24-Heimsieg

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst haben gestern Abend die HSG Gremmendorf/Angelmodde mit 36:24 (17:8) Toren überzeugend geschlagen.

Es war allerdings ein Sieg mit Beigeschmack für das Team von Trainer Falk von Hollen. Denn in der 52. Minute – die Partie war längst entschieden – verletzte sich Außen David Bünermann schwer am Fuß, hatte aber wohl noch Glück im Unglück: Der erste Verdacht auf Achillessehnen-Riss bestätigte sich nicht, vermutet wurde eine Bänderverletzung.

Spielerisch lieferten die „Turner“ eines ihrer bisher besten Saisonspiele ab. Das zeigte sich auch daran, dass Trainer von Hollen kaum wechseln musste. „Die Abwehr stand sehr gut, das hat es für mich einfach gemacht“, freute sich der Coach. Es dauerte alleine sechs Minuten, bis die Gäste zum ersten Mal getroffen hatten. Es war ein Start-Ziel-Sieg der „Turner“, in den letzten 40 Spielminuten betrug der TVI-Vorsprung immer mindestens acht Tore.

Auch in der Offensive zeigte die Isselhorst eine starke Leistung. „Die zweite Welle war gut, wir haben die Angriffe nicht so früh abgebrochen“, lobte von Hollen. Nach dem wichtigen Erfolg blickte der Trainer nach vorne: „Jetzt müssen wir nachlegen.“ Mit einem Sieg gegen Schlusslicht Warendorf würden sich sich die auf Platz zehn rangierenden Isselhorster vor der kurzen Weihnachtspause endgültig aus dem Tabellenkeller verabschieden.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter – Bengs (3), Bünermann, Grabmeir (5), Gregor (8), Harder (3), Höcker (10), Mailand (3/3), Tofing (2), Winterer, Unkell (2), Ziemba

DRITTE verliert gegen Tabellenzweiten 21:27

DRITTE verliert gegen Brockhagen IV

 

Das war echt schwer: Die DRITTE hatte gegen Brockhagen einen echt schweren Stand.

Der Tabellenzweite aus Brockhagen, mit ehemaligen Verbands- und Landesliga Spielern bestückt, war sicherlich den zwanzig Jahren Älteren aus Isselhorst grundsätzlich überlegen.

Aber: zur Halbszeit stand es 10:12 - und dann war die Truppe mit 6 Toren hinten, und robbte sich doch mit 2 Toren wieder ran.

Wow! Aber ehlich: Brockhagen nutze dann Ihre Überlegenheit und konterte die Isselhorster aus, so dass in einem fairen Spiel die Gegner verdient gewannen.

 

"Nächstes Jahr gehts weiter", so die Stimmung der durchgängig positiven Truppe ;-)!

 

Mario Kraemer

 

Erste verliert Derby gegen TuS Brockhagen knapp aber verdient

Zu wenig für einen Derbysieg

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Es war lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe und entsprechend ärgerliche war die 30:32 (17:15)-Niederlage für die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst im Kreis- und Nachbarderby gegen den TuS Brockhagen.

„Uns fehlte heute die Spielführung“, bemängelte TVI-Trainer Falk von Hollen. Sein Team erwischte den besseren Start und ging mit 5:2 Toren (8. Minute) in Führung. Trotz früher Zeitstrafen gegen die Brockhagener gelang es den Isselhorstern nicht, sich abzusetzen. „Wir haben uns in Überzahl dämlich angestellt“, fand von Hollen deutliche Worte.

In der Defensive hatten die „Turner“ den Brockhagener Top-Torschützen Maurice Grabmeir per Manndeckung unter Kontrolle, waren ansonsten aber zu nachlässig. „Die Lücken waren groß“, kritisierte der Trainer. So schrumpfte die (16:12-Führung (26.) der „Turner“ bis zur Pause auf zwei Tore.

Nach Wiederanpfiff hielten die Gastgeber noch zehn Minuten lang mit, brachen dann jedoch ein. Beim 21:22 (40.) ging Brockhagen zum ersten Mal in Führung, sieben Minuten später stand es schon 28:22 für die Gäste. In der Schlussphase machten sich die Isselhorster ihre Aufholjagden immer wieder mit Fehlern selbst zunichte. „Wir haben heute durch die Bank weg zu wenig Leistung gebracht“, lautete deshalb am Ende das ernüchternde Fazit von Falk von Hollen.

TVI: P. H. Höcker/Vienenkötter - Bengs (1), Bünermann (2/1), Grabmeir (4), Gregor (7), Harder (6), Höcker (4), Mailand (4/1), Tofing (1), Unkell (1), Winterer

 

 

TVI II lässt in letzter Sekunde Punkt gegen Loxten liegen

TV Isselhorst 2 vs. Spfr. Loxten 2

 

Turnern geht die Puste aus.........

Es hätte so ein schöner Tag für den bekennenden Gladbach-Fan Dirk Heitmann werden können, doch Marcus Otten machte quasi mit der Schlusssirene die Träume eines Sieges zunichte. Er traf zum 26:26 (15:12) Endstand.

In einer spannenden Kreisliga-Partie waren die Turner seit dem 7:6 dauerhaft in Führung. Zwischenzeitlich führten die Hausherren sogar mit 5 Treffern (22:17)

Doch wie oben beschrieben konnten sie den Vorsprung nicht in Ziel retten.

Vor allem in der Schlussphase wirkten die mit vielen jungen Spielern gespickten "Frösche" auch durch ihre besseren Wechselmöglichkeiten deutliche konzentrierter und wacher. Leider sorgten auch strittige Schiedsrichterentscheidungen dafür, dass die Turner den Sack nicht schon eher zu gemacht haben.

Unterm Strich bleibt aber eine gute Teamleistung, die jedoch nicht komplett belohnt wurde...

Weiter wie gehabt:
ZWOTE IN DIESER SAISON NOCH UNGESCHLAGEN!!!!

Es trafen:
Vormfenne, Bastert, Imkamp (je 5), Giesen(4), Kellermeier(3), Siekmann (3),
Gottscholl(1)

DRITTE verliert gg. Neuenkirchen-Varensell 18:12

Ohne 8 keine Chance in Neuenkirchen

 

Die DRITTE spielte am Samstag stark ersatzgeschwächt in Neuenkirchen auf, und musste sogar noch die Verletzung (ohne gegenerische Einwirkung) eines Spielers verkraften.

 

Zunächst ohne Schiedsrichter, einigten sich beide Mannschaften gemeinsam auf einen spontanen Ersatz, wie überhaupt das Spiel von beiden Mannschaften fair geführt wurde.

 

Noch zur Halbzeit nur mit 5:7 hinten gelegen, zahlten die Turner in dem von der Deckung geprägten langsamen Spiel am Ende doch den konditionellen Tribut.

 

"Mehr war einfach nicht drin",  so Uwe Bastert - und nächsten Sonntag geht es in Isselhorst darum, diese Niederlage wieder wett zu machen.

 

Mario Kraemer

TVI II siegt auswärts beim TuS Borgholzhausen
 
TUS Borgholzhausen 1 vs. TV Isselhorst 2
 
Am Ende hatte Trainer Dirk Heitmann doch noch gut lachen. Er sah zuvor zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Im ersten Durchgang spielten seine Jungs völlig ohne Konzept.Es wurden unzählige Großchancen ausgelassen und in der Abwehr nicht recht zugepackt. Die schlechteste Leistung der Saison.
(Halbzeit: 9:7).
 
Glücklicherweise hat seine Ansprache in der Kabine gefruchtet.
Die Turner besannen sich auf ihre Stärken und dominierten dank geschlossener Teamleistung den zweiten Durchgang.
Endstand: 16:23.
 
Ein Sonderlob verdient Keeper Lukas Albin. Mit über 20 Paraden legte er den Grundstein für den Auswärtssieg gegen TUS Borgholzhausen 1.
 
Bester Werfer war Chris Vormfenne mit sechs Treffern.
 
Es trafen: Vormfenne(6), Imkamp(5), Banze(4), Bastert(3), Niggenaber(3), Kellermeier(1), Gottscholl(1)
DRITTE spielt Grand ohne Vier

Die DRITTE durfte am Wochenende mit der HSG Bockhorst/Dissen 2 denTabellenzweiten begrüßen.


Wir mussten für dieses Spiel mit Christian, Peter, Frank und Gianni auf gleich 4 unserer Stammspieler verzichten. Kurz vor Spielbeginn meldete sich dann auch noch Waldemar (krankheitsbedingt) ab.

Bockhorst lief unterdessen mit voller Besetzung auf, spulte ein aufwendiges Aufwärmprogramm ab, welches ich seit der A-Jugend nicht mehr gesehen hatte, und wusste auch durch stabile bis massige Körpermaße zu beeindrucken.


Ich bin mir sicher: Unter diesen Voraussetzungen hatte der eine oder andere Spieler das Spiel gedanklich schon mit einem Haken versehen.

Umso erfreulicher konnten die zahlreichen Zuschauer registrieren, dass wir von Anfang an die Oberhand im Spielverlauf behielten, ungewohnt gut in der Deckung standen, erfreulich viele Bälle auch bei dem Torwart landeten und wir vorne sicher und mit wenigen technischen Fehlern unser Programm herunter spulten. So ging es über die Station 3:1, 6:3 mit 10:6 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit erwischten wir den schlechteren Start und Bockhorst konnte auf 10:8 verkürzen, bevor wir wieder zurück ins Spiel kamen und unsere Führung zum 19:13 ausbauten. Kurz vor Schluss versuchte Bockhorst/Dissen dann noch eine offene Manndeckung, aber dies führte lediglich zu einer Ergebniskorrektur des Endstandes von 19:15.

Glückwünsche möchten wir auch noch an Denis richten, der in diesem Spielmit guten Spielanteilen seinen Einstand in die DRITTE hatte – weiter so!

23:22 DRITTE siegt am Schluss


Man kann festhalten schön war es nicht - aber erfolgreich!


Beide Mannschaften starteten nervös und trotz vieler Fehler konnten sich die Gäste auf 12:8 absetzen. 



Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich kämpferisch und wir versuchten alles, um die drohende Niederlage abzuwenden.  Routine im Rückraum und Taktik vom Trainer zogen den Hesselteichern im wahrsten Sinne des Wortes den Zahn!

Es lebe die Dritte!

 

Markus Klich

DRITTE siegt gegen Hesselteich 23: 22 nach Aufholjagd

3. Herren gelingt der Heimsieg gegen Spvg. Hesselteich

 

Da staunten die Gäste nicht schlecht: Die engagierten Hesselteicher führten gegen die

ersatzgeschwächten Isselhorster mehrfach mit bis zu 6 Toren bis zur 50 Minute,

dann erst gelang der Ausgleich zum 20:20.

 

Doch dann gelang in einem fairen Spiel am Ende der erste Vorsprung, der bis zum Schluss mit einem Tor gehalten werden konnte.

Dies machte den Sieg für die Dritte noch ein bischen wertvoller...

 

Mario Kraemer

 

 

 

TV Isselhorst 2 vs. SC Lippstadt DJK 30:23 (16:11) HEIMSIEG!!!!!

Dixis-Jungs bleiben weiter in der Erfolgsspur. Auch nach dem neunten Saisonspiel bleiben die Turner ungeschlagen und setzen sich oben in der Tabelle fest.

Am Samstagabend gelang ein souveräner Start-Ziel-Sieg. Von Anfang an hatten die Hausherren die Partie im Griff. Leider musste Heitmann auf Spilker und Bastert verzichten. Doch das Team kompensierte die dünn besetzte Bank hervorragend.

Lediglich Björn Kanning zeigte eine gute Leistung auf Seiten der Lippstädter. Mit 16 Toren (12 Feldtore, 4 Strafwürfe) versprüte er unheimliche Gefahr im Angriff. Doch dies ist Fluch und Segen zugleich. Das Aufbauspiel der Gäste ist viel zu sehr abhängig von ihm. Seine Mitspieler waren nicht in der Lage Isselhorsts Abwehr im gleichen Maße zu forden. Diese Tatsache machte sie ausrechenbar.

Dank geschlossener Teamleistung war für Lippstadt in der Ferne nichts zu holen.

Bester Werfer auf Seiten der Turner war wieder einmal Chris Vormfenne. Gegen Lippstadt traf er neun Mal das Tor.

Es trafen: Vormfenne(9), Imkamp(6), Siekmann(4), Kellermeier(4), Giesen(3), Gottscholl(2), Banze(1), Niggenaber(1)

Am kommenden Wochenende können sich die DIXI-Chicks erst einmal ausruhen. SPIELFREI !

3. Herren mit Sieg in HSG Rietberg-Mastholte IV mit 15:34

TVI: Nach dem Sieg in Rietberg wieder in der Spur

 

Die DRITTE siegt gegen den Tabellenletzten überzeugend mit 15 zu 34

Nun wieder mit positiven Punktekonto von 6:4 gelang auch seit langen wieder ein Torestand über 30 Tore – in einem Spiel.

 

In einem fairen Match war denn der Sieg zu keiner Zeit gegen die teilweise erheblich jüngere Truppe gefährdet.

Vielmehr wurde schon gescherzt, ob es denn eine Nennung für so viele Tore im Strafenkatalog gibt…

Das nächste Heimspiel findet jetzt am kommenden Sonntag den 22.11.2015 schon zu Hause um 9:30h gegen Hesselteich statt.

Mario Kraemer

 

 

1. Herren mit Rumpfteam ohne Chancen gegen den TV Werther

TVI: Unterbesetzt und chancenlos

 

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Bei schlechten Voraussetzungen verloren die Landesliga-Handballer des TV Isselhorstgestern Abend deutlich mit 29:22 (13:9) beim TV Werther und verpassten den dritten Sieg in Serie. Der TVI war in Minimalbesetzung angereist.

Marvin Gregor musste berufsbedingt passen, Christoph Mailand und Daniel Bengs fielen verletzt aus. Rückraumspieler Andrej Harder hatte mit einer Grippe zu kämpfen. Nur dank der Aushilfe von Waldemar Kristjan konnte TVI-Coach Falk von Hollen auf acht Feldspieler zurückgreifen.

Gegen routinierte Wertheraner waren die Gäste chancenlos. Kurz vor Schluss verkürzten sie noch einmal auf 25:20, kamen für den Sieg aber nie in Frage. „Wir haben in der Abwehr die Aggressivität vermissen lassen“, sagte der Trainer. Hinzu kamen technische Fehler und ausgelassene Chancen.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter - Bünermann (3), Grabmeir (8/7), Harder (1), Kristjan (3), Tofing (2), Unkell (2), Winterer, Ziemba (3)

1. Herren feiert 28:20 Sieg gegen Westfalia Kinderhaus

Mutige Abwehr Grundlage für Heimsieg des TVI

Gütersloh-Isselhorst (zog). „Handballer, kommst Du nach Isselhorst, verkündige dorten, Du seiest bereits an der Mittelline von drei Abwehrspielern empfangen worden.“ Wohl eher nicht in Anlehnung an den griechischen Dichter Simonides von Keos („Wanderer, kommst Du nach Sparta“) dürfte sich bald in moderner Handballdiktion herumsprechen, dass der hiesige Landesligist ab sofort eine offensive 3:3-Deckung im Repertoire hat.

Die war gestern vor gut 80 Zuschauern Grundlage für den klaren 28:20 (12:12)-Erfolg über den SC Westfalia Kinderhaus. Nach ausgeglichener erster Halbzeit, in der die Gastgeber im 6:0-Verbund begannen und nach gut 20 Minuten auf die kräftezehrende, aber mit zunehmender Spieldauer von Ballgewinnen belohnte, mutige Variante umstellten.

Bis zur Pause waren es vor allem die Isselhorster Unterzahlsituationen – in der 18. Minute sogar mit vier gegen sechs –, die den Gästen Vorteile brachten. Außerdem vergaben die „Turner“ vier Siebenmeter und ließen bei den Kontersituationen immer wieder die letzte Konsequenz vermissen.

Dennoch bekamen sie nach wechselnden Führungen (4:1, 4:7, 10:12) die Partie nach der Pause in den Griff. Zwei schnelle Tore von Lennart Unkell brachten in der 34. Minute die Führung zum 14:13. Während das Konterspiel nur allmählich auf Touren kam, sorgte die Abwehr – auch dank des immer besser haltenden Peer-Henning Höcker – für die Punkte fünf und sechs. Bis zum 19:16 (46.) durften die Gäste noch hoffen, dann legten die Isselhorster fünf Treffer zum 24:16 nach.

„Wir haben mit Marvin Gregor, Lennart Unkell und Christoph Mailand drei schnelle Leute, die das da vorne sehr gut umsetzen. Die 3:3-Abwehr stört den Rhythmus des Gegners. Die Jungs trainieren seit Wochen gut und bekommen jetzt auch die Bestätigung“, war Trainer Falk von Hollen froh und zuversichtlich, bald noch weitere Heldentaten von seinen „Verteidigungslinien“ zu verkünden. Erste Schritte auf dem Weg in bessere Tabellengefilde sind gemacht.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter (n. e.) - Bengs (1), Bünermann (2/1), Grabmeir (2), Gregor (10/1), Harder (2), Höcker (3/1), Mailand (3/1), Tofing, Unkell (3), Winterer, Ziemba (2)

 

Damen mit weiterem Sieg ! Werther II wurde mit 29:14 geschlagen

Nach zweiwöchiger Spielpause hatten die 1. Damen Isselhorst heute ein Heimspiel gegen Werther II.
Dieses Spiel konnte Isselhorst mit 14:29 für sich entscheiden. Ein weiterer Heimsieg!
Zur Halbzeit führte Isselhorst mit 10:16.

1. Herren bezahlt bitteres Lehrgeld gegen TuS Spenge II

Gütersloh-Isselhorst (zog). Viel bitteres Lehrgeld zahlten die Landesligahandballer des TV Isselhorst gestern in eigener Halle. Nach der unnötigen, in einer denkwürdigen Schlussphase besiegelten, 26:27-Heimniederlage gegen den TuS Spenge II warten die sichtlich geknickten Spieler von Trainer Falk von Hollen weiter auf den ersten Saisonsieg.

Nach der 13:9-Pausenführung steuerten die Gastgeber beim 21:18 (48. Minute) noch klar auf Kurs Heimsieg. Doch nach dem 23:21 in Unterzahl durch Andrej Harder trafen die Gäste viermal in Folge. Beim 23:25 (56.) wurde der hektische und für den TVI tragische Schlussakt eingeläutet.

Zweimal vergab dabei Lennart Unkell beste Gelegenheiten, David Bünermann scheiterte mit einem Strafwurf (59.), doch auch der genauso wie zuvor Peer Henning Höcker stark haltende Dominic Vienenkötter parierte zweimal glänzend. 90 Sekunden vor Schluss traf Frederic Grabmeier von der Marke zum 25:26. Gegen nur vier Spenger Feldspieler scheiterte Andrej Harder aus sechs Metern, doch die Isselhorster bekamen noch einmal den Ball. So traf 24 Sekunden vor dem Ende Unkell zum umjubelten 26:26. Doch in der allerletzten Aktion des Spiels tankte sich der Spenger Daniel Plöger auf Halblinks durch und traf mit der Schlusssirene zum 27:26. „Das darf niemals passieren“, sprach von Hollen allen Isselhorstern aus der Seele.

Bei 2:8-Punkten stehen die „Turner“ nun unten drin, doch gespielt haben sie vor gut 180 Zuschauern (lange Zeit) nicht wie ein Kellerkind. Mit mutiger Taktik (Wechsel von vier Feldspielern und Umstellung auf eine offensive Abwehr) nach knapp 15 Minuten bekam Isselhorst die Partie in den Griff. So sollte auch die zweite Halbzeit ablaufen, doch machten viele Zeitstrafen der Maßnahme einen Strich durch die Rechnung.

TVI: P. H Höcker/Vienenkötter – Bengs (4), Grabmeir (3/1), Gregor (4), Ziemba, Winterer (2), J. Höcker (2), Bünermann (2/1), Tofing (2), Harder (5), Unkell (2)

Erste Damen spielt Unentschieden gegen Neuenkirchen

Heute hat unsere 1. Damen das Spiel gegen Neuenkirchen-Varensell mit einem Unentschieden (18:18) beendet.
Zur Halbzeit führten wir mit einem Tor (8:7).
Nach der Halbzeit hatten wir ein kleines Tief, wobei wir 7 Minuten vor Abpfiff mit 3 Toren hinten lagen. Doch dann konnten wir uns wieder sammeln und bis zum Abpfiff den Ausgleich schaffen.

DRITTE unterliegt Union Halle

Nach zuletzt 4:0 Punkten musste sich die DRITTE doch geschlagen geben.

 HSG Union 92 Halle 2 TV Isselhorst 335:27

"wir kamen an einem schlechtenTag auch einfach mit der "Päcke" nicht zurecht", war die einhellige Meinung.

 

Und: nächstes mal machen wir es besser!

Mario Kraemer

 

 

1. Spiel unserer neuen Damen und gleich der erste Sieg
Das erste Spiel der Saison konnten unsere Damen gegen die zweiten Damen des Herzebrocker SV mit einem 15:9 Sieg für sich entscheiden!  (zur Halbzeit lagen sie mit 10:5 vorne)
In der ersten Halbzeit wurden einige Chancen im Angriff genutzt und die Abwehr hat mit viel Zusammenhalt und Stärke gespielt. 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es auf Seiten des TVI zunächst etwas "chaotisch" , jedoch sammelten sich unsere Spielerinnen wieder und blieben weiter vorn!
Neben der starken Abwehr des TVI zeigte heute auch unsere Torhüterin eine klasse Leistung. Sie konnte einige Bälle der gegnerischen Mannschaft abfangen und stärkte ihrer Mannschaft dadurch den Rücken! 
Der Saisonstart ist gelungen, weiter so!!!
TVI vs. 1. HC Ibbenbüren 28:31 (14:16)
Eigentlich waren die Voraussetzungen für das Spiel gegen die Gäste aus Ibbenbüren ganz gut, in der Woche wurde gut trainiert und die Mannschaft war das erste Mal vollzählig.
Der Rest war (leider) fast wie in den beiden vorherigen Spielen, die Abwehr stand verhältnismäßig gut, hier kam es aber durch die Regelauslegung der Schiedsrichter zu Unsicherheiten was erlaubt ist und was nicht, so dass dann teilweise etwas zu zurückhaltend gehandelt wurde. Im Angriff gab es, wie auch in den bereits absolvierten Spielen, zu viele ausgelassene Chancen und suboptimal vorbereitete Würfe. Des Weiteren konnte Julian Höcker am Kreis nicht optimal eingesetzt werden (und die sonst gegebenen 7m-Strafwürfe blieben auch zumeist aus).
In der 41. Minute konnte Christof Mailand noch einmal zum 21:21 ausgleichen und bis zum 24:25 war eigentlich noch alles offen, aber anschließend setzten sich die Mannschaft aus Ibbenbüren langsam zum 28:31 Endstand ab.
Diesmal kann keine Ausrede im Bereich Wechselmöglichkeiten/Personalsituation gesucht werden, da die Bank ja voll besetzt war, daher ist das Trainingsziel für die kommende Woche wohl weiterhin Fehlervermeidung.
 
Im kommenden Auswärtsspiel gegen den SC DJK Everswinkel müssen wir unsere Chancenauswertung verbessern und zusätzlich das Fehlen unseres Abwehrchefs Malte Tofing kompensieren, um Punkte mit nach Isselhorst zu bringen.
„Turner“ erkämpfen beim 22:22 mit toller Moral ersten Punkt

Gütersloh-Isselhorst (hcr). Der TV Isselhorst startete mit einem 22:22 (10:13) in eigener Halle gegen den TV Friesen Telgte in die Saison. Mit einer engagierten Aufholjagd in der zweiten Halbzeit sicherte der Handball-Landesligist verdient einen Zähler.

Die Moral stimmte, doch im Angriffsspiel und im Torabschluss war Luft nach oben. Bei beiden Angriffsreihen schien das Handgelenk noch nicht sauber eingestellt, trotz guter Gelegenheiten wurde mit Treffern gegeizt. Die Gäste setzten sich über 7:7 und 8:10 zum 10:13-Halbzeitstand ab. Da war TVI-Mann David Bünermann bereits mit einem dicken Knöchel ausgeschieden. Für den glücklosen Andrej Harder zeigte der junge Tim Winterer ein ansprechendes Debüt auf Halbrechts.

Für den enormen Aufwand belohnten sich die Hausherren nicht, das Konterspiel kam nicht auf Touren. „Wir haben in der zweiten Welle zu abwartend agiert“, sagte Trainer Falk von Hollen. Doch die Gastgeber zermürbten mit beherzter Abwehrarbeit den Gegner. Die Telgter wurden müder und vor dem Gehäuse zu harmlos. Sebastian Ziemba und Daniel Bengs (45.) drehten die Partie zum 18:17.

„Es war schade, dass wir uns da nicht absetzen konnten“, bedauerte von Hollen. Die Friesen hatten wieder die Nase vorn. Vorne lief beim TVI nun alles über Kreisläufer Julian Höcker. Er egalisierte einen 20:22-Rückstand zum 22:22. Im letzten Angriff stürzten sich alle Telgter auf Höcker. Der finale direkte Freiwurf von Harder setzte knapp am Pfosten vorbei im Aus auf.

TVI: P.-H. Höcker/Vienenkötter - J. Höcker (8), Grabmeir (4), Mailand (3), Winterer (3), Unkell (1), Ziemba (1), Harder (1), Bengs (1), Bünermann, Bastert, Tofing.

TVI-Rumpfteam geht die Puste aus

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Die Landesliga-Handballer des TV Isselhorst haben am Sonntag den weiten Weg zur Ibbenbürener Spvg umsonst gemacht. Die Mannschaft von Falk von Hollen verlor mit 29:23 (14:10) und wartet damit weiter auf ihren ersten Sieg.

Im ersten Durchgang hielten die Gäste gut mit und glichen kurz vor der Pause zum 10:10 aus. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff kämpften sich die Isselhorster noch einmal bis auf 16:15 heran, dann übernahmen jedoch die Gastgeber die Kontrolle und entschieden die Partie über die Stationen 25:18 und 28:20.

„Wir haben am Ende einfach keine Kraft mehr gehabt“, haderte TVI-Trainer Falk von Hollen mit der Personalsituation. Er konnte aufgrund der Ausfälle von David Bünermann und Sebastian Ziemba nur auf neun Feldspieler zurückgreifen.

Ein weiteres Manko war erneut die schlechte Chancenverwertung. „Wir müssen hart trainieren, um nächste Woche den ersten Saisonsieg einzufahren“, schaut von Hollen auf das nächste Heimspiel gegen den HC Ibbenbüren.

TVI: Höcker/Vienenkötter - Bastert, Bengs (2), Grabmeir (6), Harder (2), Höcker (6), Mailand (3/3), Tofing, Unkell (2), Winterer (2)

 

Unsere Damen haben gegen die zweiten Damen der Spvg. Versmold mit 15:13 gewonnen! Zur Halbzeit lagen sie mit 8:7 vorne.

 

Die zweiten Damen der Spvg. Versmold präsentieren sich bereits beim Aufwärmen mit einem vollzähligen Kader, während unsere Damen mit insgesamt nur 8 Spielerinnen angereist sind. 
Die Motivation "dann erst recht" mitzuhalten war von Anfang erkennbar!

In der ersten Halbzeit war das Spiel ziemlich ausgeglichen und unsere Damen konnten mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit begann mit einigen Fehlwürfen und technischen Fehler was dazu führte, dass die gegnerische Mannschaft zwischendurch mit einem Tor vorne lag.

Aber daraus machten unsere Damen sich nicht viel, sie sammelten sich neu und konzentrierten sich auf eine starke Abwehrarbeit und versuchten im Angriff gute Chancen zu nutzen. Was dann auch funktionierte!

Ingesamt muss man sagen, dass das heutige Spiel während der gesamten Spielzeit von beiden Mannschaften hart umkämpft wurde und unsere Damen im passenden Moment ruhig blieben und alles für den Sieg getan haben.

TV Isselhorst gegen Friesen Telgte 22:22 (10:13)

Gegen die als starke Herausforderung eingeschätzte Mannschaft aus Telgte fanden wir recht zügig zu einer guten Deckungsleistung.

Im Angriffsspiel zeigten sich allerdings noch einige Schwächen und auch die Ausbeute vom Siebenmeterpunkt ließ zu wünschen übrig, was in dem 10:13 Pausenrückstand resultierte. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns über die weiterhin gute Deckungsleistung heran kämpfen und zwischenzeitlich auch mit 18:17 und 19:18 in Führung gehen.

Dann gelang uns aber etwa 9 Minuten kein erfolgreicher Torabschluss, so dass wir gegen Ende der Partie mit 2 Toren zurück lagen. Dieser Rückstand konnte durch gute Anspiele an Kreisläufer Julian Höcker, der diese in wichtige Tore verwandelte, aufgeholt werden. Dann wurde es nochmal spannend, als Telgte in der letzten Spielminute im Ballbesitz war, allerdings von der Linksaußenposition vergab. Im darauffolgenden Angriff konnte wieder Julian angespielt werden, der jedoch gemeinsam von fast allen Telgter Feldspielern am Torwurf gehindert werden konnte.

Der anschließende direkte Freiwurf durch Andrej Harder verfehlte das Tor nur knapp und so trennten sich die beiden Mannschaften mit einer gerechten Punkteteilung (und gingen eiskalt duschen).

1. Vorbereitungsspiel gegen Loxten
Das erste Testspiel der Vorbereitung für die Saison 2015/16 bestritten
wir gegen Loxten, die neue Mannschaft unseres letztjährigen
Top-Torjägers Max Harnacke. Trainer Falk von Hollen lobte insbesondere
die gute Übersicht des isselhorster Abwehrverbandes zu Beginn der
Partie. Leider schied unser Torwart Peer H. Höcker schon nach fünf
Spielminuten mit einer Handverletzung aus, die im Krankenhaus versorgt
werden musste. So kam es, dass auf beiden Seiten Torhüter aus Loxten
zwischen den Pfosten standen. Im Angriff konnten einige der trainierten
Spielzüge erfolgreich umgesetzt werden, so dass es mit 13:14 in die
Halbzeitpause ging. Die Mannschaft aus Loxten hatte in ihrer bisherigen
Vorbereitung einen Schwerpunkt auf die Abwehrarbeit gelegt, zu
Saisonbeginn kann sicherlich ein noch schlagkräftigeres Angriffsspiel
erwartet werden. Nach dem Wiederanpfiff ließen die Kräfte und damit auch
die Konzentration auf unserer Seite doch etwas nach, was sich unter
anderem in einigen nicht ausreichend vorbereiteten Kreisanspielen
zeigte. Falk von Hollen nahm eine Auszeit, um eine Neuorientierung
vorzunehmen. Am Ende konnte die Oberliga-Mannschaft aus Loxten das Spiel
klar für sich entscheiden (22:30), unter anderem durch den starken Max
Harnacke.
Die Dritte

Im Saison-Endspurt Neuenkirchen-Varensell leider unterlegen, aber erfolgreich den 4. Platz erreicht 

Am Samstag den 24.04.2015 machte sich die Dritte auf nach Neuenkirchen. Ziel war es natürlich die Saison mit einem Sieg ab zuschließen, allerdings unterlag die Mannschaft von Uwe Bastard diesen letzten Vergleich verdient mit 26:19.

„Aufsteigen wollten wir ja nicht, aber die Favoriten zu erschrecken hat doch richtig Spaß gemacht dieses Jahr“, so Gianni Contu. Auch Peter Tegelbecker stimmte zu, war aber natürlich nur mit dem Gesamt-Ergebnis der Saison richtig zufrieden. „War eine gute Saison.“

 Und viel wichtiger: Jetzt geht es Ende Mai zur Mannschaftsfahrt. „In Finteln sind wir wieder spitze!“.


NICHT-ABSTIEG 2015 der Zweiten!
bild 3. Manschaft

DIXIS-Jungs schaffen mit Sieg gegen Steinhagen das Minimalziel!

NICHT-ABSTIEG 2015!

Auch kommende Saison spielt die Zwote in der Kreisliga!

Die Zwote beendet die Saison auf Tabellenplatz 11 und hält die Klasse!
In Isselhorst fallen wenig Tore: Zweitbeste Abwehr gepaart mit zweitschlechtestem Angriff!


Facebook Video

TVI vs EGB

Vor dem letzten Heimspiel der Saison wurden dieses Jahr Max Harnacke (wechselt zu Loxten in die Oberliga), Waldemar Kristjan (berufliche Weiterentwicklung) und Lukas Albin (Studium) verabschiedet. Anschließend gab es gegen EGB keinen lauen Sommerhandball, sondern ein intensives und spannendes Handballspiel. Am Ende stand ein 31 zu 31 Unentschieden auf der Anzeige, das beide Mannschaften als gerecht beurteilten. EGB legt zunächst vor, da Isselhorst sich erst an die Regelauslegungen der Schiedsrichter gewöhnen musste. Nach der 20. Minute konnten die Turner das Spiel dann über die gut stehende Deckung wenden und sich den 16:14 Pausenstand erarbeiten.
Nach der Halbzeitpause konnte die Führung zunächst gehalten werden, bevor sich die eingeschränkten Wechselmöglichkeiten bemerkbar machten.
Des Weiteren wurde bei einem Tempogegenstoß der EGB eine völlig normale Torwartbewegung von Keeper Peer Henning Höcker (im eigenen Torkreis wohlgemerkt) vom Schiedsrichtergespann als böses Foul mit einer direkten roten Karte geahndet, was sowohl die Isselhorster, als auch die Mannschaft der EGB als überzogen empfanden.
In der Schlussphase mobilisierten die Turner nochmal alle Kräfte und nach dem Schlusspfiff ging es mit geteilten Punkten vor die Halle zum traditionellen "Saisonabschluss".

 

TV Isselhorst 2 vs. TV Jahn Oelde

Bittere 15:20 (9:9) Heimniederlage!

Nach dem Schlusspfiff waren sich alle einig:
"Mit 15 geworfenen Toren kann man kein Spiel gewinnen! Die Partie haben wir Vorne verloren."
Dixis-Jungs haben es im Angriff nicht geschafft die körperlich überlegenen Gäste auseinander zu ziehen. Ihre Abwehr stand einfach zu robust......
Bis zum 13:13 war das Ende der Partie durchaus noch offen. Doch Oelde erzielte vorentscheidende fünf Tore auf Reihe.
Ein nicht mehr aufzuholender Vorsprung.
15:20 Heimniederlage!
Giesen war mit vier Treffern bester Werfer.

Es trafen:
Giesen(4), Siekmann(3), Töpfer(2), Mailand(2), Bastert(1), Imkamp(1), Kellermeier(1), Spilker(1)

TV Isselhorst gegen Coesfeld 37:30 (11:14)

Das Spiel ging lange hin und her, weil wir vorne zu schnell den Abschluss suchten, ohne gute Chancen geduldig heraus zu spielen. In der Deckung agierten wir etwas zu zaghaft und blieben oft nicht bis zum Pfiff am Gegner. Ab der 15. Spielminute kam es vermehrt zu schwer nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen, die insbesondere bei den isselhorster Fans auf Unmut stießen (klare rote Karte für ein deutliches Foulspiel an Marvin Gregor während eines Tempogegenstoßes wurde nicht gegeben), die dieses auch entsprechend äußerten. Das „Meckern“ von Coesfelder Spielern wurde indes von den „Unparteiischen“ -laut eigener Aussage- „nicht gehört“.

In der zweiten Halbzeit wurde Julian Höcker am Kreis öfter angespielt, der meist mit mehr als einem Abwehrspieler am Wurfarm oder auf dem Rücken noch die Drehung zum Tor vollbrachte und dann entweder selbst den Ball ins Tor beförderte oder mit einem Strafwurf belohnt wurde. Max Harnacke steuerte mehrere Treffer von der rechten Rückraumposition, sowie Frederic Grabmeir von Rückraumlinks, bei. Falk von Hollen hatte die Deckung auf eine offensivere 3:3 Formation umgestellt, die vor allem in Überzahlsituationen zu Ballgewinnen gelangte, so dass wir uns zu dem 37:30 Endstand durchsetzen konnten.

Toller Saisonabschluss in Isselhorst

Gütersloh-Isselhorst (nwh).Die Landesligisten TV Isselhorst und HSG EGB Bielefeld haben am Samstag beim letzten TVI-Heimspiel der Saison noch einmal ein echtes Handball-Spektakel geliefert. Die Tabellennachbarn schenkten sich über 60 Minuten nichts und trennten sich ohne Sieger 31:31 (16:14).

Vor allem in der Schlussviertelstunde ging es Schlag auf Schlag. Die Partie wurde immer härter geführt, und mit der Intensität stieg auch die Lautstärke in der Isselhorster Sporthalle. Für zusätzlichen Zündstoff sorgte eine umstrittene Rote Karte gegen TVI-Keeper Peer-Henning Höcker. Dessen Parade bei einem HSG-Gegenstoß wurde vom Schiedsrichtergespann als absichtliches Treten eingestuft. Am Ende konnte die Szene unter „dumm gelaufen“ verbucht werden, die Gäste setzten sich bei den Offiziellen sogar noch für einen möglichst milden Bericht ein.

Mit dem Remis konnten beide Teams gut leben, man war sich einig: „Besser als ein Schönwetter-Spiel“. Auch TVI-Coach Falk von Hollen war mit dem letzten Heimspiel zufrieden: „Die Leistung war in Ordnung, schön, dass noch so viele Emotionen da waren.“

Die zuvor viertplatzierten Bielefelder rutschten auf Rang fünf, stehen bei 31 Zählern weiter punktgleich mit dem neuen Vierten Ibbenbüren. Der TVI verliert ebenfalls einen Platz und belegt mit 30 Punkten Rang sechs. Für die seit Monaten von Personalsorgen geplagten Isselhorster sicher ein respektables Saisonergebnis.

Von Hollen & Co. blicken jetzt auf die nächste Spielzeit: Vor der Partie wurden mit Keeper Lukas Albin, Rückraum-Routinier Waldemar Kristjan und Torjäger Max Harnacke die Abgänger verabschiedet. Für die Spielzeit 2015/16 rechnet von Hollen mit 13 bis 14 Spielern. Von der HSG Gütersloh kommt der junge Rückraumspieler Tim Winterer zurück. Die Langzeitausfälle Daniel Bengs und Sebastian Ziemba werden zurückerwartet und nach langem Hin und Her hat Linkshänder Andrej Harder verlängert. Zusätzlich kommen Torhüter Dominic Vienenkötter und Außen David Bünermann aus der Reserve hoch. „Ich freue mich, mit den neuen Spielern zu arbeiten“, ist Falk von Hollen optimistisch.

TV Isselhorst: Albin/P.-H. Höcker – Grabmeir, Gregor (10), Harder (5), Harnacke (5/1), Höcker (7), Tofing (3), Unkell (1)

Union 92 Halle vs. TV Isselhorst 2 Endstand:19:23 Halbzeit: (8:10)

19:23 Auswärtssieg in der Masch!

Die Wichtigkeit dieser Partie war schon beim Aufwärmen zu spüren. Beide Mannschaften mussten Punkten, um dem Ziel Klassenerhalt einen Schritt näher zu kommen. 
Trainer Heitmann konnte auf die Dienste von Mailand und Kristjan aus der ersten Mannschft zurück greifen. Daniel Bengs, der nach langer Verletzung kurzeitig wieder trainiert, fuhr für den Notfall mit nach Halle. Er musste aber nicht eingesetzt werden. 
Es fehlten Bastert, Bünermann, Cardinale, D.Herzig, Springer und Winter. Roman Herzig fehlt wie bekannt schon seit Anfang der Saison. 
Zur Partie: 
Beide Mannschaften waren bis in die Haarspitzen motiviert. Der Zwoten gelang der bessere Start. Giesen, Mailand und Kristjan erzielten drei Tore in Folge. Doch die Gastgeber konterten und erkämpften im Anschluss ein 5:5. 
Siekmann erzielte das 5:6 durch einen Siebenmeter. Die Führung hielt bis zum Schlusspfiff. 
Halbzeit: 8:10 
Halle zeigte über die komplette Spielzeit einen wahnsinnigen Siegeswillen. Angetrieben vom Heimpublikum ließen sie nie die Köpfe hängen und kämpften bis zum Schlusspfiff. Respekt! 
Aus diesem Grund war gestern die höchste Führung maximal vier Tore. 
Es blieb bis zum Ende spannend. Isselhorst hatte in der entscheidenden Phase jedoch ein Quäntchen mehr Glück im Abschluss. Halle ging am Ende mit der offenen Deckung ein hohes Risiko, welches am Ende nicht belohnt wurde. 
Das Pendel hätte ebenso gut zugunsten der Hausherren ausschlagen können. 
Isselhorst freut sich riesig über eine geschlossene Mannschaftsleistung, die den 19:23 Auswärtssieg zur Folge hatte. 
Waldemar Kristjan war mit sieben Toren der beste Torschütze. 
Es trafen:
Kristjan(7), Giesen(6), Mailand(3), Toepfer(3), Siekmann(3), Kellermeier(1)

Minimalbesetzung siegt 35:31

Gütersloh-Isselhorst (nwh). Handball-Landesligist TV Isselhorst gewann am Samstag mit nur sieben Feldspielern ungefährdet mit 35:31 (23:17) bei der Ibbenbürener Spvg.

Die „Turner“ um Trainer Falk von Hollen halten den Tabellenvierten (29 Punkte) damit von den Spitzenreitern Hörste und Kinderhaus (jeweils 32 Punkte) fern. In der turbulenten Anfangsphase begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, bevor die Gäste nach dem 7:7 stückweise bis auf sechs Tore davonzogen. Ibbenbüren hatte immer größere Schwierigkeiten, das hohe TVI-Tempo mitzugehen.

„Die Osterpause hat uns wirklich gut getan. Das war echt ein gutes Spiel von uns“, erklärte Falk von Hollen die Fitness seiner Mannschaft. Erst nach 50 Minuten ging auch den Isselhorstern langsam die Puste aus, der Auswärtssieg blieb aber trotzdem ungefährdet. Bei den Gästen passte trotz Minimalbesetzung fast alles. Max Harnacke (11/3 Tore) und Andrej Harder (10) waren gewohnt treffsicher. Noch dazu holten zeitgleich auch die für die Reserve abgestellten TVI-Spieler in Halle wichtige Punkte im Kreisliga-Abstiegskampf.

TVI: Albin/P.-H. Höcker - Grabmeir (3), Gregor (5), Harder (10), Harnacke (11/3), J. Höcker (5), Tofing (1), Unkell

Unsichtbar

DRITTE: Sieg am letzten Spieltag!

Das letzte Spiel dieser Saison musste gegen den SG Neuenkirchen/Varensell 3 bewältigt werden.

 

Die Umkleidekabine war dieses Mal wieder voll, wir waren alle motiviert und haben uns auf ein tolles Spiel gefreut. Jeder Spieler von uns war dieses Mal schon in der Aufwärmphase konzentriert und fokussiert. Voller Ehrgeiz ging es in die erste Hälfte. Wir lagen dank einer guten Torwartleistung von Dieter und einer recht guten Abwehr die ganze Zeit vor dem SG Neuenkirchen. Trotz einiger Fehltreffer konnten wir uns einen Vorsprung erkämpfen und gingen glücklich mit einem 11:06 in die Pause.

 

Die zweite Hälfte gehörte diese Saison nicht zu unseren Stärken, da wir in den vorherigen Spielen die Führung aufgrund von Unkonzentriertheit oft abgegeben haben. Dieses Mal konnten wir uns aber recht schnell fangen und kamen schnell wieder in das Spiel. Der SG Neuenkirchen schaffte zu beginn sich eine drei Punkte Differenz zu erkämpfen. Dadurch ließen wir uns nicht beeindrucken und haben unser Ding weiter durchgezogen und konnten somit die Führung weiter ausbauen. Beide Mannschaften hatten circa zehn Minuten vor Schluss kaum noch Kondition, da die Saison an die Kräfte zerrte und das tolle Wetter draußen die Halle immer mehr aufheizte.

Schlussendlich konnten wir das Spiel mit einem Sieg von 21:15 abschließen.

 

Besonders zu erwähnen ist das Tor unseres Kreislaufer Gianni Contu, dem es in der letzten Minute gelang per Sprungwurf über die Abwehr noch sein besonderes Tor zu erzielen...wenn auch leicht abgefälscht...

 

Was für ein schöner Abschluss der Saison ;-)!

 

 

http://www.tvi-handball.de/tabellen.html

DRITTE: Klassenerhalt gesichert!

Am 30.04.17 war die vierte Mannschaft des TuS Brockhagen zu Gast in der
Isselhorster Sporthalle.

Wir hatten dank Unterstützung aus Jugend und zweiter Mannschaft eine volle Bank und gingen dementsprechend motviert in die Partie, zumal das Schreckgespenst des Abstiegs noch
allgegenwärtig war.

In der ersten Halbzeit liefen wir stets einem Rückstand hinterher,
konnten hierbei jedoch lange den Anschluss halten. Zur Pause lagen die
Brockhagener dank einiger unglücklicher Abspielfehler sowie einer gegen
Ende nicht mehr ganz so bissigen Abwehrarbeit letztlich mit drei Toren
10:13 in Führung. Der Abstand wäre ohne die gute Torwartleistung von
Dieter sicherlich noch höher ausgefallen.


Zwischenzeitlich wurde unser Mannschaftsverantwortlicher Sharbe vom
Schiedsrichter dazu aufgefordert die tosende "blaue Wand" auf der
Tribüne in Zaum zu halten, da ansonsten ein Eintrag in den Spielbericht
erfolgen würde. Dieses gelang in seiner bekannt ruhigen und besonnenen
Art, der Stimmung auf der Tribüne tat dieses jedoch keinen Abbruch.
Nicht zuletzt eine in der Halbzeitpause ausgesprochene Siegprämie eines
der treuesten Fans brachte sicherlich auch im letzten Spieler das Feuer
nochmal zum Glühen.

Nach der Pause erwischten wir einen fulminanten Start und drehten das
Ergebnis, sodass wir beim Stand von 14:13 zum ersten Mal im gesamten
Spiel in Führung lagen. In dieser Situation ist insbesondere Chris
Vormfenne hervorzuheben, der in der zweiten Halbzeit richtig aufdrehte
und einige gleichfalls schöne sowie wichtige Tore aus dem Rückraum
erzielte. Gleichzeitig stand Scholle im Tor seinem Vorgänger in nichts
nach, entschärfte einige Würfe und brachte gleichzeitig Ruhe und
Stabilität in die Abwehr.
Den Brockhagenern gelang lediglich noch ein Mal der Ausgleich (15:15),
anschließend blieb die Führung immer auf Isselhorster Seite und wurde
auch bis zuletzt nicht mehr hergeschenkt. Am Ende stand gar ein 27:22 zu
Buche.
Festzuhalten bleibt eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder
"gallig" war und sich für den Nebenmann einsetzte. Im Laufe der zweiten
Halbzeit kam eine Euphorie auf, welche es ermöglichte selbst gegen eine
starke Brockhagener Mannschaft einen drei Tore Rückstand in einen Sieg
mit fünf Toren umzumünzen.

Da Neuenkirchen/Varensell in Spexard unterlag, ist der Klassenerhalt
bereits durch diese beiden Punkte gesichert. Nichtsdestotrotz möchten
wir uns natürlich mit ordentlichen Leistungen auch in den verbleibenden
beiden Spielen aus dieser durchwachsenen Saison verabschieden.

Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle nochmals den Fans und den
Helfern aus Jugend sowie zweiter Mannschaft aussprechen!

http://www.tvi-handball.de/tabellen.html

TVI Damen - Loxten (30.4.17)

Unsere Damen mussten gestern im letzten Auswärtsspiel dieser Saison eine 10:19 Niederlage einstecken!

Personell schlecht besetzt hat es leider nicht für einen Sieg gereicht, aber eine Partie gibt es nächste Woche noch, um es besser zu machen!

Gespielt wird am 7.5. um 15.30 Uhr gegen die Damen des SC Lippstadt DJK in der Sporthalle Isselhorst.

Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans!

BUB-KÖNIG-ASS - lauter Sieger beim Skatturnier

Das war spannend!

 

Im Internen Skatturnier organisiert von Thomas Joecks, gelang dieses Mal der 2. Turniersieg

von Lutz Friedrich.

 

Nach erfolgten drei Runden, mit vielen positiven Stimmen zum Wettbewerb

konnte der neue Pokal als Wanderpokal überreicht werden.

Alle sind gespannt, wer das Rennen im Herbst 2017 macht ;-)!

 

Dritte versemmelt ersten Matchpoint zum Klassenerhalt

Eigentlich waren wir guter Dinge als wir an diesem herrlichen Sonntagnachmittag beim Tabellenletzten aus Greffen eintrudelten.

Wir waren gut besetzt und hatten auch noch drei Mann aus der "Frischfleisch-Abteilung" mit an Bord. Von Anfang an ließ sich jedoch erkennen das die Abwehr jegliche Agressivität vermissen ließ. Der Ballführende wurde nicht angegangen, es wurde nicht gesprochen. Um es kurz zu fassen: Das Deckungsverhalten war eine Katastrophe... und Greffen kam zu vielen leichten Toren.

So kam es, das wir von Anfang an immer einem Rückstand hinterherlaufen mussten.

Auch die in der Halbzeit besprochenen Änderungen im Deckungsverhalten wollten nicht so richtig Wirkung zeigen.

Zum guten Schluß kugelte sich unser einziger "echter" Rückraumspieler Pietchen Joecks auch noch einen Finger aus und konnte fortan nur noch im ersten Gang spielen.

Schließlich mussten wir in eine für uns verdiente 29:25 Niederlage einwilligen und müssen unser Glück in den verbleibenden Spielen suchen.

TVI Damen - Werther (2.4.17)

AUSWÄRTSSIEG!

Unsere Damen schicken liebe Grüße aus Werther und bringen zwei Punkte mit nach Hause!

Endstand 8:15 (Halbzeitstand 2:8).

DRITTE: Halb gewonnen - Uentschieden gegen Spitzenenreiter

Bei einem Unentschieden im Handball kann man immer die Frage stellen :

Punkt gewonnen oder Punkt verloren ?

 

Auch heute kann man sagen : Ja ! Einen Punkt gewonnen und einen verloren. Am Ende war es aber ein gerechtes Ergebnis.

 

Dank der Unterstützung der zweiten Mannschaft konnten wir heute mit voller Bank agieren und die erste Halbzeit war unsere. Die Abwehr stand sicher und auch der Angriff funktionierte besser als erwartet. Halbzeitstand 13 : 7 für unsere Dritte.

 

In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Wiedenbrück deckte offensiver und störte unsern Spielfluss. Sie holten Tor um Tor auf und sie gingen kurz vor Schluss sogar mit 19 : 18 in Führung.

 

Wir schafften noch den Ausgleich so dass am Ende beide Seiten mit dem Ergebnis zufrieden sein sollten. 

 

Dritte unterliegt Harsewinkel 20:16

Die Dritte hatte kaum etwas beim Tabellendritten aus Harsewinkel zu verlieren. 

Und doch gelang der personell verbesserten Truppe zur Halbzeit die verdiente 8:9 Führung.

Die ambitionierten Gegner,  ausgestattet mit Videoanalyse, aenderten ein wenig Ihre Taktik.  Doch nach weiteren 12 Minuten stand es immehin nur 12:10 gegen die Isselhorster. 3 verworfene 7-m spaeter durch die Dritte wurde der Vorsprung leider ausgebaut und so kam es am Ende doch zur erwarteten Niederlage. 

 

Dritte : HSG Gütersloh 4

Nach der positiven Überraschung von letzter Woche konnten wir gegen die HSG Gütersloh wieder nur mit einem Auswechselspieler antreten.
Das Spiel verlief in den ersten 30 Minuten ausgeglichen und mit dem Halbzeitpfiff gelang Peter "Pitchen" Joecks ein sehenswerter Treffer zur 8:9 Pausenführung aus 15 Metern in den oberen rechten Winkel.

Den Start in die zweite Halbzeit haben wir dann aber völlig verschlafen und Gütersloh setze sich schnell mit erweiterten Tempogegenstößen oder über unseren nicht mehr existenten Mittelblock zum 12:9 ab.
Gütersloh gelang es diese Führung bis zur 50 Minute weiter auszubauen und erst in den letzten 10 Minuten konnten wir auf den Endstand von 22:16 wieder verkürzen.

Damit rutschten wir weiter in den Tabellenkeller ab und befinden uns nun auf dem vorletzten Platz mit nur 12:22 Punkten. Bleibt zu hoffen, dass wir aus eigener Kraft in den verbleibenden 7 Spielen die Situation wieder verbessern können.

AUA- deutliche Niederlage der DRITTEN mit 30:16

Wir haben uns auf den Weg gemacht um gegen HSG Union 92 Halle anzutreten.

WoW!

In der Umkleide war die Stimmung bereits auf dem Höhepunkt, da die Spielerbeteiligung bei einem Auswärtsspiel schon lange nicht mehr so hoch war.

Voller Motivation sind wir in das Spiel gegangen. Im ersten Viertel gab es aufgrund mehrerer Fouls am Kreis drei sieben Meter in Folge für die Gegner. Wir haben uns dadurch nicht hängen lassen und kämpften uns, trotz des schlechten Starts, auf ein 8:7 heran. Zur Halbzeit konnte Halle jedoch erneut auf 13:9 wegziehen.

Nach der Pause konnten wir wieder auf 14:12 verkürzen. Danach spielte dann aber nur noch Halle, während wir uns eine Dummheit nach der anderen leisteten und unser Spiel komplett zerfiel. in den verbleibenden 20 Minuten zerlegte Halle uns zum Endstand von 30:16.

Mittlerweile befindet sich die Dritte punktgleich mit dem Vorletzten mit nur 12 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz. Wenn wir in Zukunft unsere Möglichkeiten nicht besser zu nutzen wissen, dürfte man sich nicht wundern, wenn wir auch für einen möglichen Abstieg in Frage kommen ...

TVI Damen - Brockhagen (5.3.17)

Unnötige AUSWÄRTSNIEDERLAGE!

Unsere Damen haben das gestrige Spiel durchgehend dominiert und leider am Ende trotzdem unglücklich mit einem Tor verloren! Endstand 19:18 für Brockhagen.

Über 50 Minuten war alles gut und unsere Damen führten teilweise mit drei, vier Toren.

In den letzten Minuten ließ die Kraft allerdings nach und das Tor wurde im Angriff einfach nicht getroffen!

Abhaken, nächste Woche wird besser (11.3. 16.30 Uhr gegen Neuenkirchen/Varensell, Sporthalle Hauptschule Neuenkirchen,Lange Straße 169,33397 Rietberg-Neuenkirchen)!

Die Dritte: Zurück in die 80-Jahre

Heute hatten wir die SpVg Hesselteich 3 zu Gast. Unter der Leitung von Schiedsrichter Matthias Christ (machte seine Sache sehr ordentlich), entwickelt sich von Spielbeginn an eine sehr ausgeglichene und zähe Partie. Vorallem in der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheident absetzen.
Ein Tor hatte schon Seltenheitswert und so stand es zur Halbzeit 6:6 unentschieden.

In der 2 Halbzeit war die Partie ebenfalls sehr ausgeglichen. Bis zur 50 Minute konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Dann schwanden bei uns so langsam die Kräfte und so lagen wir auf einmal mit 10 zu 13 im Hintertreffen (53 Minute). Durch einen Kraftakt von allen Spielern (leider wieder nur 1 Auswechselspieler), hat Pitchen dann kurz vor Schluß mit links den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich erzielt.
Ein Sonderlob bekommt heute Sharbe für seine sehr gute Leistung über das gesamte Spiel.

TVI Damen - Rietberg-Mastholte (19.2.17)

Das heutige Spiel gegen Rietberg-Mastholte verloren unsere Damen leider mit 14:18.
Nachdem die einen Großteil der Tore werfenden Außenspielerinnen der HSG in den Griff gekriegt wurden, konnte der Halbzeitstand von 8:9 zwischenzeitig aufgeholt werden.
Trotz der Bemühungen der für unsere fehlende Torhüterin eingesprungenen Spielerinnen, warfen uns vier 7-Meter der Gegnerinnen und vergebene Torchancen des TVI zurück.
Die nächste Partie findet am 5.3. um 15 Uhr gegen die Damen des TuS in der Sporthalle der Grundschule Brockhagen, Kellerstraße 20-22, statt.

Ab in die Zukunft - Abteilungssitzung TVI-Handball

Am Freitag 17.02.2017 kam es zur obligatorischen Sitzung der Abteilung Handball im TVI.

 

Ute Osterkamp und Guido Marquardt wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Neu im Team der Blauen ist Hardo Johannpeter für die Finanzen.

Die Weichen für die Zukunft, aufbauend auf eine starke Jugend, sind deutlich erkennbar. Auch die Mannschaft der Damen ergänzen den Seniorenbereich erfolgreich.

 

Perspektivisch sehen sich die Handballer zukünftig mit Ihrer 1. Mannschaft in der Verbandsliga.

TVI Damen - Spexard (12.2.17)

AUSWÄRTSSIEG!

Unsere Mädels haben das heutige Auswärtsspiel gegen die Damen des SV Spexard von der ersten bis zur letzten Minute dominiert und letztendlich mit 15:21 gewonnen (Halbzeitstand 7:11)!

Tolle Leistung, weiter so!

Die nächste Partie findet am 19.2. um 15 Uhr gegen Rietberg-Mastholte in der Sporthalle Isselhorst statt.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!